7. Februar 2021 / Portraitserie

Gesichter aus Rheda-Wiedenbrück schwarz-weiß - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent

Leonie aus Wiedenbrück

Leonie aus Rheda / Foto: Holger Preuss

Kurzporträt:

Dein Vorname: Leonie 

Wie lange lebst Du in Rheda-Wiedenbrück: Seit 23 Jahren (mein ganzes Leben) 

Dein Beruf: Polizeikommissarin und Trainerin bei der TSG Rheda (Gerätturnen) 

Dein(e) Lieblingsplatz/plätze: Die Turnhalle des Einstein Gymnasiums, die Wiedenbrücker Altstadt, die Flora Westfalica und das Stadtholz.

Dein(e) Lieblingsrestaurant(s)/café(s): Das Roadhouse, das Canadian Hut, die Pizzeria Carusotto und das Eiscafé San Remo.

Deine Lieblingsveranstaltung(en): Der Christkindlmarkt.

Was macht deine Heimatstadt für Dich aus: Rheda-Wiedenbrück bedeutet für mich Heimat und Familie. Es ist einfach toll, seine Familie und seine Freunde immer in der Nähe zu haben. Aber die Stadt ist für mich auch das Zuhause meiner größten Leidenschaft, dem Gerätturnen. 

Was wünscht Du Dir für Rheda-Wiedenbrück: Ich wünsche mir, dass Rheda-Wiedenbrück weiterhin so idyllisch, familiär und vielfältig bleibt, wie die Stadt ist. Außerdem wünsche ich mir, dass wir die Pandemie alle gut überstehen und so bald wie möglich zur Normalität zurückkehren können.

Foto: Holger Preuss
Website: www.holgerpreuss.com