5. November 2020 / Polizeimeldung

Unfallflucht geklärt

58-Jähriger Pkw-Fahrer alkoholisiert angehalten

Polizeimeldung Rheda-Wiedenbrück

Aufmerksame Zeugen meldeten der Polizei am frühen Montagabend (03.11., 18.55 Uhr) einen augenscheinlich erheblich alkoholisierten Fahrer eines Toyota, der bereits auf der Ringstraße im Ortsteil Rheda ein Verkehrszeichen beschädigte und seine Fahrt fortsetzte.

Mit deutlich zu langsamer Geschwindigkeit und in Schlangenlinien fahrend konnte der Toyota-Fahrer daraufhin durch eine eingesetzte Streifenwagenbesatzung auf der Herzebrocker Straße in Rheda angehalten werden. Hinter dem Toyota bildete sich bereits eine Schlange von Autos, die dem Pkw mit eingeschalteten Warnblinkanlagen folgten. Zuvor überfuhr der Toyota-Fahrer auf der Ringstraße eine Verkehrsinsel und beschädigte ein dortiges Verkehrszeichen.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 58-jährigen Mann aus Herzebrock-Clarholz bestätigte den übermäßigen Alkoholkonsum. Dem Mann wurde in einem nahegelegenen Krankenhaus daraufhin eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde der Führerschein des 58-Jährigen beschlagnahmt und ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.