10. Juni 2020 / Partner News

Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück unterstützt die Caritas Konferenz

2.000 € aus dem Corona-Hilfsfonds

Der Caritasverband hat aufgrund der Corona-Pandemie die Haussammlung komplett ausgesetzt. Diese Maßnahme zum Schutz der Caritashelferinnen bedeutet, dass die Caritaskonferenzen in Wiedenbrück auf einen erheblichen finanziellen Beitrag zu ihrer Arbeit verzichten müssen. „Diese Gelder dienen vor allem der Unterstützung sozial schwächerer Familien und werden insbesondere für deren Kinder dringend benötigt“, berichtet Emmy Sander, Vorsitzende der Caritas Konferenz Ost.

Hier hat die Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück mit ihrem Corona-Hilfsfonds schnell und unbürokratisch mit 2000 Euro geholfen. „Diese Gelder ermöglichen es der Caritas Konferenz Ost in Wiedenbrück auch weiterhin, den Menschen in unserer Stadt finanzielle Hilfe zukommen zu lassen, die es dringend benötigen“, so Emmy Sander. Genau das war das Anliegen der Stiftung. „Wir möchten Vereine, Einrichtungen und Organisationen, die sich im besonderen Maße für das Gemeinwohl einsetzen, jedoch nicht von staatlichen Unterstützungen oder Sofortmaßnahmen profitieren, in der heimischen Region fördern“, macht Werner Twent, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Wiedenbrück auf den Hilfsfonds aufmerksam.

Weitere Infos gibt es hier:  https://www.kskwd.de/stiftung

Bild (v.l.n.r.)
Über den Betrag aus der Stiftung der Kreissparkasse Wiedenbrück freuen sich von der Caritas Konferenz-Ost Emmy Sander, Thea Ahn und Lydia Großmann.
 
 
 

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren: