13. Juli 2016 / Allgemeines

Nächtlicher Einsatz der Löschzüge Rheda, Wiedenbrück und St. Vit

Garagenbrand in Rheda stellte sich als Großbrand heraus

Nächtlicher Einsatz der Löschzüge Rheda, Wiedenbrück und St. Vit

Heute Nacht um 1.51 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Garagenbrand an der Wilhelmstraße nahe des Bahnhofskreisels gerufen. Die große Garage, ein ehemaliger Möbelhandel, der als Oldtimerwerkstatt genutzt wird, stand bei Eintreffen des Löschzugs Rheda bereits voll in Flammen.

Um ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern, wurde das Feuer an mehreren Stellen, u.a. mit Drehleiter, bekämpft. Von der Kolpingstraße aus drangen Feuerwehrkräfte durch eine geöffnete Außenwand der Garage zum Brandherd vor.

Ein in dem Haus befindlicher Spielbetrieb wurde durch den Rauch stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Wohnhaus ist weiter bewohnbar. Die zwei geschockten Bewohner konnten sich frühzeitig selbst in Sicherheit bringen.

Der Einsatz dauerte bis ca. 5.15 Uhr, da die Nachlöscharbeiten an der Dachkonstruktion unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden mussten.

Die Brandursache wird noch ermittelt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.

Foto: de:Benutzer:Rettungssani – wikipedia.org