18. August 2016 / Allgemeines

Radfahrerin flüchtete nach Zusammenstoß

Unfallzeugen gesucht

Radfahrerin flüchtete nach Zusammenstoß

Am Dienstag, den 16.8.2016 kam es um 17.35 Uhr in Wiedenbrück am Zebrastreifen der Langen Straße in Höhe Aegidienwall zu einem Unfall.

Eine 66-jährige Frau aus Rüthen war dort mit einem BMW in Richtung Lange Straße unterwegs, hielt vorübergehend vor dem Fußgängerüberweg und fuhr dann wieder an. Dabei prallte sie mit einer Radfahrerin zusammen, die sich nach Zeugenaussagen von links kommend mit sehr hoher Geschwindigkeit näherte. Die Radfahrerin geriet dabei auf die Motorhaube und ihr Rad stürzte auf die Fahrbahn.

Die Autofahrerin stieg sofort aus, um sich um die Radfahrerin zu kümmern. Als diese jedoch hörte, dass die 66-Jährige nun Polizei und Rettungskräfte rufen wollte, flüchtete die Radfahrerin wortlos, ihr Rad auf der Schulter tragend, in die Breite Straße.

Während die Autofahrerin unverletzt blieb, entstand an ihrem Fahrzeug erheblicher Sachschaden.

Die Radfahrerin wird wie folgt beschrieben: etwa 25 Jahre alt, 1,65 m groß, stämmige Statur, schwarze Haare, schwarze Hose und schwarzes Oberteil mit weißen Streifen bzw. Mustern; silberfarbenes Damenrad

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Hinweise auf die Verursacherin geben? Angaben bitte an die Polizei in Rheda-Wiedenbrück unter 05242-4100-0 entgegen.

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren: