16. September 2016 / Allgemeines

Schwer verletzter Rollerfahrer hatte keine Fahrerlaubnis

Folgenreicher Verkehrsunfall

Schwer verletzter Rollerfahrer hatte keine Fahrerlaubnis

Am Donnerstag, den 15.09.2016 befuhr eine 58-Jährige aus Rheda-Wiedenbrück gegen 21.30 Uhr mit ihrem VW Golf die Neuenkirchener Straße in Richtung Wiedenbrück. Als sie nach links in die Straße Am Fichtenbusch einbiegen wollte, übersah sie einen entgegenkommenden 55-jährigen Rollerfahrer aus Ennigerloh, der in Richtung Wilhelmstraße unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurde der Rollerfahrer gegen einen Opel Astra einer 22-Jährigen aus Rheda geschleudert, die an der Einmündung Am Fichtenbusch wartete.

Der Rollerfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wird gegen ihn ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Der Sachschaden liegt bei etwa 1.500 €. Die Neuenkirchener Straße wurde wegen der Unfallaufnahme ca. zwei Stunden gesperrt.

Neueste Artikel:

Parkplatz-Sperrung unter Brücke am Jägerheim
Baustellen und Sperrungen

Dauerparker sollten ihr Fahrzeug bis 16. Mai entfernen

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: