21. September 2016 / Allgemeines

Stadt investiert ca. 327.000 Euro

Lehrschwimmbecken bald wieder nutzbar

Stadt investiert ca. 327.000 Euro

Thomas Becher, Fachbereichsleiter Immobilienmanagement, überzeugt sich vom Fortgang der Bauarbeiten.


Nach erfolgreicher Sanierung wird das Lehrschwimmbecken an der Pius-Bonifatius-Schule voraussichtlich Ende September wieder nutzbar sein. Die wesentliche Reparatur ist dabei der Ersatz des mit dem Bau 1971 eingesetzten Hubbodens durch einen schwimmenden Hubboden mit Edelstahl-Tragkonstruktion und auftreibender Bodenplatte aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Der Boden ist durch Edelstahl-Seilzüge höhenverstellbar.

Die neue Technik ist komfortabler und weniger störanfällig als die alte Konstruktion. Reparaturen sind mit weniger Aufwand möglich, betont die Beigeordnete Christine Zeller, zu deren Geschäftsbereich die städtischen Immobilien gehören. Mit der programmierbaren Steuerung kann der Hubboden stufenweise auf Schwimmhöhen von 0,30 bis 1,80 Meter Tiefe eingestellt werden. Außerhalb der Betriebszeiten, wird der Hubboden auf eine Höhe von 0,00 Metern eingestellt und dient als Abdeckung der Wasserfläche. Dadurch wird die Wasserverdunstung reduziert und Energie eingespart. Auch die Wasseraufbereitungs- und die Steuerungstechnik wurden modernisiert. Ebenso wurde der Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht. Das Fachbüro Planungsgruppe Hildesheim PGH hat die Sanierungsarbeiten geplant und begleitet.

Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich je 250.000 Euro für den Hubboden sowie für die Aufbereitungs- und Steuertechnik zuzüglich 77.000 Euro für den Brandschutz.

Neueste Artikel:

Ehrlicher Finder meldet sich bei der Polizei
Polizeimeldung

Hinweise oder Angaben zu dem Geld in dem Umschlag erbeten

weiterlesen...
Wir möchten IHR Held sein! Werden SIE unser Fan!
Partner News

SKW Haus und Grund auf Instagram und Facebook

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: