4. November 2016 / Allgemeines

Zwei von vier Tätern gefasst

Polizeihubschrauber über Wiedenbrück im Einsatz

Zwei von vier Tätern gefasst

Gestern Nachmittag gegen 16.45 Uhr betraten nach derzeitigem Ermittlungsstand vier Männer die Innenräume K+K-Verbrauchermarktes am Kaiserforst. Drei von ihnen lenkten das Personal ab, der vierte drang in die verschlossenen Büroräume ein.

Eine 26-jährige Mitarbeiterin, die sich in der Nähe des Büros aufhielt, wurde auf verdächtige Geräusche aufmerksam und schaute nach. Sie sah, dass die Tür aufgebrochen worden war. Im Büro selbst traf sie auf den Täter. Dieser stieß die Frau zur Seite und flüchtete mit mehreren Stangen Zigaretten. Die Angestellte lief hinter dem Mann her und beobachtete, dass dieser zusammen mit drei weiteren Männern in ein angrenzendes Wohngebiet flüchtete. Ein anderer Zeuge beobachtete, dass die vier dort in ein Auto mit Berliner Kennzeichen stiegen und flüchteten.

Zuvor war der Polizei dieses verdächtige Auto bereits von einem anderen Zeugen gemeldet worden. Daher befanden sich Polizeibeamte in der Nähe des Tatorts. Sie stießen dann auf der Lippstädter Straße auf das verdächtige Fahrzeug und nahmen sofort die Verfolgung auf.

Kurz hinter der Einmündung Burgweg hielt das Auto an. Drei der Insassen flüchteten zu Fuß, der 49-jährige Fahrer konnte durch die Beamten sofort festgenommen werden. Ein flüchtender 30-Jähriger  konnte in einem Wohnhaus an der Gebrüder-Thalheimer-Straße festgenommen werden. Trotz Einsatz eines Polizeihubschraubers wurden die beiden anderen Täter bislang leider nicht gefasst.

Die Festgenommen, beide aus Berlin, wurden zur Polizeiwache nach Rheda-Wiedenbrück gebracht. Der Renault Megane der Beschuldigten, in dem sich offensichtlich Tatwerkzeug und weitere Beweismittel befanden, wurde für weitere polizeiliche Maßnahmen sichergestellt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Das könnte Dich auch interessieren: