19. April 2017 / Allgemeines

Klassensieg für Stephanie Zorn und Stefanie Knöbel

Großer Erfolg bei Stormarn-Rallye in Trittau

Klassensieg für Stephanie Zorn und Stefanie Knöbel

Im Bild: Stephanie Zorn und Stefanie Knöbel mit ihrem Renault Clio II RS bei der Stormarn-Rallye

Die Winterpause ist vorbei und es geht wieder los mit den Rallyes. Das dachten sich auch Stephanie Zorn aus Klein Nordende und die Vorsitzende des Motorsportclubs Wiedenbrück, Stefanie Knöbel. Nachdem Stephanie Zorn ihrem Renault Clio II RS im Winter einen neuen Motor eingebaut hatte, verabredeten sich die beiden Steffis für die Stormarn-Rallye in Trittau (zwischen Hamburg und Lübeck). Ziel war es, Spaß zu haben und die 35 Wertungsprüfungskilometer in möglichst kurzer Zeit zu schaffen.

Gleich auf der ersten Prüfung legten sich die beiden mit den »Großen« an und kamen als fünftschnellstes Fahrzeug ins Ziel. Und das, obwohl sie etwa 100 PS weniger als einige unterlegene Mitsubishi Evos hatten. Leider wurden die Strecken der Rallye günstiger für die leistungsstärkeren Autos, so dass die Platzierung nicht gehalten werden konnte.

Auf der siebten und letzten Prüfung wurde es dann nochmal ernst und die beiden bangten, ins Ziel zu kommen, da der Renault Clio an Leistung verlor. Im Ergebnis machte es nichts aus, denn die beiden schafften mit einem Vorsprung von 20 Sekunden den Klassensieg in der Klasse 5 und 6 (Fahrzeuge von 1400 bis 2000 ccm) und belegten einen guten Gesamtplatz 7.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Bezirksschützenfest 2021 wird abgesagt
Allgemeines

Bezirksverband Wiedenbrück e. V.

weiterlesen...