6. September 2022 / News aus der Welt

Feuer im Harz weitet sich aus - Brand «unter Kontrolle»

Rückschlag für die Einsatzkräfte beim Großbrand am Brocken: Das Feuer hat sich unterirdisch über mehrere Hektar ausgebreitet. Dennoch ist der Brand laut Kreisverwaltung unter Kontrolle.

Ein Schreitbagger schneidet eine Schneise, um ein Übergreifen des Feuers auf die angrenzenden Waldgebiete im Nationalpark Harz zu verhindern.
von dpa

Der Brand am Brocken im Harz hat sich ausgebreitet. «Nach Auswertung der letzten Wärmebilder des Erkundungshubschraubers, ist eine Brandausbreitung auf 160 Hektar festzustellen», sagte ein Sprecher des Landkreises Harz am Dienstagnachmittag. Zuletzt hatte es geheißen, dass der Brand auf einer Fläche von 150 Hektar unter Kontrolle sei.

Nun habe sich das Feuer «unerkannt unterirdisch ausgebreitet», so der Sprecher. Eine offene Flammenbildung sei kaum erkennbar und entsprechend die Ausbreitung nur über die Wärmebildkameras festzustellen. Die Aussage, dass der Brand unter Kontrolle sei, habe aber Bestand, betonte der Sprecher.

Man wolle nun auch am Mittwoch auf die Brandbekämpfung aus der Luft setzen. Entsprechende Maßnahmen, um die insgesamt sieben Löschhubschrauber und zwei Löschflugzeuge weiter einsetzen zu können, seien ergriffen worden, so der Sprecher. Das Gelände gilt als schlecht zugänglich.

Brandursache noch unklar

Zudem soll die Brandbekämpfung am Boden weiter intensiviert werden. Bereits am Dienstag waren mehrere Löschgruppen in den schwer zugänglichen Bereichen des Brandes im Einsatz. 300 Einsatzkräfte kämpften nach Aussage des Kreis-Sprechers gegen die Flammen.

Das Feuer war am Samstag am sogenannten Goetheweg in der Nähe des Aussichtspunktes Goethebahnhof entdeckt worden. Die Brandursache ist noch unklar. Der Goetheweg zum Brocken gilt als einer der am meisten frequentierten Wanderwege im Nationalpark Harz. Der Landkreis hat den Katastrophenfall ausgerufen.

Auf Hilfe durch das Wetter warten die Einsatzkräfte bislang vergebens. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) sei die Regenwahrscheinlichkeit am Mittwochnachmittag jedoch recht hoch.

Der Landrat hatte am Sonntagvormittag den Katastrophenfall ausgerufen. Ortschaften sind jedoch nach Aussage des Kreises nicht gefährdet.


Bildnachweis: © Matthias Bein/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...
Andreasmarkt Rheda
Veranstaltung

Vom 11. November 2022 bis 13. November 2022

weiterlesen...

Neueste Artikel

Frost und Schnee zum Auftakt in die Adventszeit
News aus der Welt

Am Sonntag beginnt die Adventszeit - und das winterliche Wetter kehrt zum Wochenbeginn zurück. Auch mit Schnee ist zu rechnen. Davor bleibt es jedoch wechselhaft.

weiterlesen...
Ho Ho Ho- der Nikolaus ist auf dem Weg in die Löwen-Apotheke!
Für die ganze Familie

Stiefel abgeben und sich auf tolle Überraschungen freuen

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Frost und Schnee zum Auftakt in die Adventszeit
News aus der Welt

Am Sonntag beginnt die Adventszeit - und das winterliche Wetter kehrt zum Wochenbeginn zurück. Auch mit Schnee ist zu rechnen. Davor bleibt es jedoch wechselhaft.

weiterlesen...
Schweres Unwetter auf Insel Ischia - mehrere Vermisste
News aus der Welt

Schwere Unwetter haben auf der Urlaubsinsel Erdrutsche ausgelöst. Nach 13 Menschen wird noch gesucht. Für Boote und Hubschrauber ist es derweil schwierig, die Insel zu erreichen.

weiterlesen...