3. November 2021 / News aus der Welt

US-Immunologe Fauci warnt vor neuartigen Coronaviren

Anthony Fauci glaubt nicht, dass die Pandemie bis zum nächsten Sommer ausgerottet werden kann. Und malt dabei manch düsteres Bild.

Anthony Fauci: «Der Albtraum hält noch an.»
von dpa

Der US-Immunologe Anthony Fauci hat vor einer Kombination des jetzigen Coronavirus mit anderen Virentypen gewarnt. «Das wäre schrecklich! Und es ist natürlich möglich», sagte der US-Regierungsberater der Wochenzeitung «Die Zeit».

Fauci verwies darauf, dass das erste Sars-Virus 2003 eine Sterblichkeit von 10 Prozent verursacht habe, das Mers-Virus zehn Jahre später von 25 bis 35 Prozent. «Ein Virus, das so leicht übertragbar wäre wie das jetzige Sars-CoV-2, kombiniert mit der Sterblichkeit dieser früheren Coronaviren - das wäre eine Katastrophe für die Menschheit.»

Fauci forderte große Anstrengungen, um universelle Impfstoffe gegen Coronaviren zu entwickeln. «Es wäre naiv zu glauben, dass wir von einem weiteren Virus verschont bleiben.» Notwendig sei eine weltweite Anstrengung. Kein Land könne dies allein regeln. «Wir erleben eine Pandemie, wie wir sie seit über 100 Jahren nicht mehr gesehen haben», sagte der Immunologe weiter. «Der Albtraum hält noch an.»

Die Frage, ob die Corona-Pandemie im nächsten Frühjahr vorbei sei, beantwortete er zurückhaltend. «Ich halte es für denkbar, dass wir die Pandemie eindämmen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass wir sie bis zum nächsten Sommer ausrotten.»

Fauci verteidigte das Impfen von Kindern. Nach der Notfallzulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für Kinder zwischen fünf und elf Jahren in den USA hatte auch ein Expertengremium der Gesundheitsbehörde grünes Licht gegeben.


Bildnachweis: © Susan Walsh/AP/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tevex Logistics setzt auf E-Sattelzugmaschine mit Stern
Partner News

Absichtserklärung für Bestellung über 50 eActros LongHaul

weiterlesen...

Neueste Artikel

24 Millionen Atemwegserkrankungen unter 12 Millionen Kindern
News aus der Welt

Viele Eltern in Deutschland dürfte diese Zahlen nicht verwundern. Das Robert Koch-Institut sieht als möglichen Grund, dass RS-Viren und Grippeviren in der Corona-Pandemie nicht in üblichem Maße vorkamen.

weiterlesen...
Immer weniger Deutsche spenden klassisch Geld
News aus der Welt

Von Privatleuten hat es im vergangenen Jahr beinahe einen Spendenrekord gegeben. Doch die Summe des Flut-Jahres 2021 wurde nicht ganz erreicht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

24 Millionen Atemwegserkrankungen unter 12 Millionen Kindern
News aus der Welt

Viele Eltern in Deutschland dürfte diese Zahlen nicht verwundern. Das Robert Koch-Institut sieht als möglichen Grund, dass RS-Viren und Grippeviren in der Corona-Pandemie nicht in üblichem Maße vorkamen.

weiterlesen...
Immer weniger Deutsche spenden klassisch Geld
News aus der Welt

Von Privatleuten hat es im vergangenen Jahr beinahe einen Spendenrekord gegeben. Doch die Summe des Flut-Jahres 2021 wurde nicht ganz erreicht.

weiterlesen...