12. September 2022 / News aus der Welt

Tief Queenie sorgt für Regen in Deutschland

Für die Meteorologen hat der Herbst am 1. September begonnen. Jetzt rückt er wirklich immer näher.

Der Herbst und der Regen.
von dpa

In Großbritannien mögen Tränen um die verstorbene Queen fließen - in Deutschland sorgt Tief Queenie aus Großbritannien von Dienstag an für Regen. Der Name für das Tiefdruckgebiet sei übrigens schon vor geraumer Zeit festgelegt worden, so der Deutsche Wetterdienst.

Von der Nacht zu Dienstag an zeigt sich das Tief mit einem Regengebiet von der Nordsee bis in die Mitte Deutschlands, das sich dann weiter in die Osthälfte Deutschlands verlagert.

Der Zusammenprall von kühlen und warmen Luftmassen könnte am Mittwoch zu kräftigen Gewittern und «teils sehr ergiebigen Regenfällen» führen, hieß es. Diese werden in einem breiten Streifen von West nach Ost ausgehend vom südlichen Nordrhein-Westfalen über größere Teile Hessens und Thüringens bis nach Sachsen erwartet. Stellenweise können die Niederschlagsmengen unwetterartig ausfallen.

Von Donnerstag an dürfte sich der Herbst, der für die Meteorologen am 1. September begonnen hat, auch gefühlt verbreiten. Die Temperaturen gehen deutlich zurück und erreichen tagsüber kaum noch 20 Grad. In den Folgetagen könnte es sogar noch frischer werden, hieß es.


Bildnachweis: © Patrick Pleul/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tevex Logistics setzt auf E-Sattelzugmaschine mit Stern
Partner News

Absichtserklärung für Bestellung über 50 eActros LongHaul

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 8100 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
News aus der Welt

Nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet bleibt die Situation trotz anlaufender Hilfe dramatisch. Menschen frieren, die Zerstörungen werden sichtbarer, immer mehr Tote werden gezählt.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
News aus der Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 8100 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
News aus der Welt

Nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet bleibt die Situation trotz anlaufender Hilfe dramatisch. Menschen frieren, die Zerstörungen werden sichtbarer, immer mehr Tote werden gezählt.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
News aus der Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...