22. Oktober 2022 / News aus der Welt

Tansania: Brand auf dem Kilimandscharo

Rund 320 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen auf dem Kilimandscharo. Der letzte Brand war schnell unter Kontrolle gebracht, doch dieses Mal stehen die Einsatzkräfte vor Problemen.

Auf dem Kilimandscharo ist ein Feuer ausgebrochen. Hier zu sehen: Ein Brand des Berges im Jahr 2020.
von dpa

Auf dem höchsten Berg Afrikas, dem Kilimandscharo im ostafrikanischen Tansania, ist ein Feuer ausgebrochen. Niemand sei bei dem Brand, der seit Freitag wütete, zu Schaden gekommen, sagte Nurdin Babu von der zuständigen Regionalregierung der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. Seit dem frühen Morgen seien 320 Feuerwehrleute im Einsatz. Dichte Rauchschwaden sowie Winde erschwerten den Angaben zufolge die Arbeit. Warum das Feuer ausbrach, konnte bisher nicht geklärt werden.

Es brennt auf dem Berg in ungefähr 3900 Metern Höhe. Laut einer Mitteilung der tansanischen Parkbehörde vom Samstag wachsen dort, in der klimatischen Bergzone der Heidelandschaft, leicht brennbare Pflanzen.

Das letzte Feuer

Es ist nicht das erste Feuer am Kilimandscharo. Vor rund zwei Jahren gelang es Einwohnern und Mitarbeitern der tansanischen Parkbehörde, einen Brand nach wenigen Tagen zu löschen.

Mit rund 6000 Metern ist der Kilimandscharo der höchste Berg Afrikas und ein beliebtes Touristenziel. Jährlich machen sich etwa 50.000 Menschen auf den Weg zum Gipfel.


Bildnachweis: © Thomas Becker/-/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tevex Logistics setzt auf E-Sattelzugmaschine mit Stern
Partner News

Absichtserklärung für Bestellung über 50 eActros LongHaul

weiterlesen...

Neueste Artikel

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel
News aus der Welt

Die Bundesinnenministerin sprach von «Hinrichtung», der Richter von «Menschenjagd»: Der Gewalttod zweier Polizisten erschütterte viele. Nun jährt sich die Tat. Vor Ort überwiegt immer noch Trauer.

weiterlesen...
Messerangriff in Regio-Zug: Drei Verletzte noch in Klinik
News aus der Welt

Nach dem Messerangriff mit zwei Toten gehen die Zeugenbefragungen weiter. Der Verdächtige sitzt inzwischen in Neumünster in Untersuchungshaft. Immer noch werden Verletzte im Krankenhaus behandelt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel
News aus der Welt

Die Bundesinnenministerin sprach von «Hinrichtung», der Richter von «Menschenjagd»: Der Gewalttod zweier Polizisten erschütterte viele. Nun jährt sich die Tat. Vor Ort überwiegt immer noch Trauer.

weiterlesen...
Messerangriff in Regio-Zug: Drei Verletzte noch in Klinik
News aus der Welt

Nach dem Messerangriff mit zwei Toten gehen die Zeugenbefragungen weiter. Der Verdächtige sitzt inzwischen in Neumünster in Untersuchungshaft. Immer noch werden Verletzte im Krankenhaus behandelt.

weiterlesen...