2. Juli 2022 / News aus der Welt

Stürme verursachen Schäden in Polen und Tschechien

Die Feuerwehren fuhren tausende Einsätze, Musikfestivals mussten unterbrochen werden: In Polen und Teilen Tschechiens wüteten schwere Unwetter.

Zwei Autos auf einer überschwemmten Straße in Stettin.
von dpa

Heftige Stürme und regional auch Hagel haben in der Nacht auf Samstag in Polen und Tschechien Schäden angerichtet.

In der polnischen Region Pommern wurden sieben Menschen verletzt, darunter zwei Feuerwehrleute, wie die Nachrichtenagentur PAP aufgrund von Informationen der Feuerwehr berichtete. Auf einer Landstraße im Bezirk Chojnice stürzte ein Baum auf ein Auto, in dem sich fünf Menschen befanden, darunter zwei Kinder.

In ganz Polen mussten die Feuerwehren innerhalb von 24 Stunden bis zum Samstagmorgen 3700 Mal zu Einsätzen ausrücken. Meist ging es dabei um umgestürzte Bäume, beschädigte Hausdächer sowie zwei durch Blitzschlag verursachte Brände. In der nahe der Ostseeküste Pommerns gelegenen Stadt Slupsk brach eine historische Kirchturmspitze ab und beschädigte das Kirchendach.

Vorübergehend waren in Polen rund 125 000 Haushalte ohne Strom, in Tschechien 1200, wie die dortigen Feuerwehren der Nachrichtenagentur CTK mitteilten. Sowohl in Polen als auch in Tschechien mussten große Open-Air-Festivals unterbrochen und die Gäste von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden.


Bildnachweis: © Marcin Bielecki/PAP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tevex Logistics setzt auf E-Sattelzugmaschine mit Stern
Partner News

Absichtserklärung für Bestellung über 50 eActros LongHaul

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
News aus der Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...
Bewegender Trauergottesdienst für Opfer der Zugattacke
News aus der Welt

In Neumünster gedenken Hunderte Menschen der Opfer des tödlichen Messerangriffs in einem Regionalzug. Unterdessen wird bekannt, dass sich der mutmaßliche Angreifer mit Anis Amri verglichen haben soll.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mann stirbt bei Kollision mit Falschfahrer auf A94
News aus der Welt

Ein Autofahrer fährt in falscher Richtung auf die A94 auf - und kracht in ein anderes Fahrzeug. Der 34 Jahre alte Fahrer des Wagens stirbt. Mehrere Menschen werden verletzt.

weiterlesen...
Bewegender Trauergottesdienst für Opfer der Zugattacke
News aus der Welt

In Neumünster gedenken Hunderte Menschen der Opfer des tödlichen Messerangriffs in einem Regionalzug. Unterdessen wird bekannt, dass sich der mutmaßliche Angreifer mit Anis Amri verglichen haben soll.

weiterlesen...