29. April 2022 / News aus der Welt

Panik: Granaten-Souvenir im Flughafen bei Tel Aviv

Ein Kind aus den USA hatte beim Wandern in den Golanhöhen einen Granaten-Blindgänger gefunden und mitgenommen. Damit hat es für Alarm am Ben-Gurion-Airport gesorgt.

Ein Blindgänger, den US-Touristen beim Wandern in den Golanhöhen entdeckt und bei ihrer Ausreise am Flughafen Ben Gurion den Sicherheitsmitarbeitern als Souvenir präsentiert haben.
von dpa

US-Touristen haben mit einem ungewöhnlichen Souvenir am Flughafen Ben Gurion nahe Tel Aviv kurzzeitig Alarm ausgelöst. Ein Kind der Familie hatte beim Wandern in den Golanhöhen einen Granaten-Blindgänger entdeckt und mitgenommen, wie ein Sprecher der Flughafenbehörde am Freitag bestätigte.

Bei der Ankunft am Airport hätten die Amerikaner ihr Fundstück den Sicherheitsmitarbeitern gezeigt. Daraufhin sei die Räumung des Bereichs veranlasst worden.

«Nachdem ein Sicherheitsvorfall ausgeschlossen werden konnte, wurde die Räumung des Terminals abgebrochen», hieß es. Auf einem Video war zu sehen, wie Menschen im Hauptgebäude des Flughafens panikartig mit Koffern umherrannten oder hinter Gepäckstücken in Deckung gingen. Ein Passagier sei während dieser Tumulte gestürzt und habe sich verletzt.

Nach einer Befragung sei der Familie ihr Abflug gestattet worden, teilte die Flughafenbehörde mit.


Bildnachweis: © Ben Gurion Flughafen/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

GET HARDER to GET BETTER
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Personaltraining in Rheda-Wiedenbrück: individuell, motivierend, zeitsparend & nachhaltig

weiterlesen...
Familienbetrieb sucht Unterstützung!
Job der Woche

Jetzt als Physiotherapeut (m/w/d) bei Physiotherapie Praxis Potrykus und Kowalska bewerben

weiterlesen...
Tönnies Gruppe deckt 20% des gesamten Strombedarfs mit Wasserkraft vom Chiemsee
Wissenswertes

Nachhaltigskeits-Meilenstein für den Lebensmittelproduzent aus Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...

Neueste Artikel

«Große Angst»: Schüler bei Angriff an Gymnasium verletzt
News aus der Welt

An einer Wuppertaler Schule werden mehrere Schüler verletzt. Der Verdächtige soll ebenfalls das Gymnasium besucht haben. In der Schule müssen sich dramatische Szenen abgespielt haben.

weiterlesen...
Strafe für Professor nach Misshandlung verschärft
News aus der Welt

Seine Machtstellung als Doktorvater soll ein Hochschullehrer ausgenutzt haben, um Frauen zu schlagen und zu demütigen. Jetzt droht dem 60-Jährigen die Entfernung aus dem Beamtenverhältnis.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

«Große Angst»: Schüler bei Angriff an Gymnasium verletzt
News aus der Welt

An einer Wuppertaler Schule werden mehrere Schüler verletzt. Der Verdächtige soll ebenfalls das Gymnasium besucht haben. In der Schule müssen sich dramatische Szenen abgespielt haben.

weiterlesen...
Strafe für Professor nach Misshandlung verschärft
News aus der Welt

Seine Machtstellung als Doktorvater soll ein Hochschullehrer ausgenutzt haben, um Frauen zu schlagen und zu demütigen. Jetzt droht dem 60-Jährigen die Entfernung aus dem Beamtenverhältnis.

weiterlesen...