9. Juni 2021 / News aus der Welt

Neun Tote bei Gebäudeeinsturz in Südkorea

Plötzlich stürzt ein fünfstöckiges Gebäude in der südkoreanischen Stadt Gwangju ein, das Unglück reißt viele Menschen in den Tod. Zurück bleibt ein Bild der Verwüstung.

Feuerwehrleute suchen nach Überlebenden in dem eingestürzten Gebäude in Südkorea.
von dpa

Der Einsturz eines mehrstöckigen Gebäudes in Südkorea hat mindestens neun Insassen eines davor haltenden Busses in den Tod gerissen.

Rettungskräfte hätten acht weitere Menschen schwer verletzt aus dem zerdrückten Bus gezogen, auf den die Gebäudetrümmer gefallen waren, berichteten südkoreanische Fernsehsender.

Das fünfstöckige Haus in der südwestlichen Stadt Gwangju sollte abgerissen werden. Auf dem als Baustelle gekennzeichneten Grundstück sei offensichtlich kein Bauarbeiter mehr gewesen, hieß es. Warum das Gebäude unkontrolliert einstürzte, war zunächst unklar.

Die Opfer waren den Berichten zufolge Passagiere des Busses. In dem Fahrzeug hätten zum Zeitpunkt des Unglücks am Nachmittag (Ortszeit) 17 Menschen gesessen. Auf Videoaufzeichnungen war zu sehen, wie Gebäudetrümmer seitlich auf die Straße fielen und den Bus unter sich begruben. Demnach konnten fahrende Autos auf der Straße dem Unglück knapp entkommen. Der Einsturz verursachte eine riesige Staubwolke.

Die Feuerwehr suchte noch bis zum Abend nach möglichen Opfern. Sie setzte dabei auch Bagger ein, um die Trümmer wegzuziehen.


Bildnachweis: © Chung Hoi-Sung/Yonhap/AP/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tevex Logistics setzt auf E-Sattelzugmaschine mit Stern
Partner News

Absichtserklärung für Bestellung über 50 eActros LongHaul

weiterlesen...

Neueste Artikel

Neuer Starkregen in Neuseeland erwartet - Notstand im Norden
News aus der Welt

Im Norden Neuseelands wird weiterer Regen ohne Unterlass erwartet. Die Behörden haben den Notstand ausgerufen.

weiterlesen...
Drogenhandel: 300 Polizisten durchsuchen Objekte in Berlin
News aus der Welt

Rund 300 Polizisten durchsuchen mehr als 200 Objekte in der Hauptstadt. Es geht um Drogenhandel.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Neuer Starkregen in Neuseeland erwartet - Notstand im Norden
News aus der Welt

Im Norden Neuseelands wird weiterer Regen ohne Unterlass erwartet. Die Behörden haben den Notstand ausgerufen.

weiterlesen...
Drogenhandel: 300 Polizisten durchsuchen Objekte in Berlin
News aus der Welt

Rund 300 Polizisten durchsuchen mehr als 200 Objekte in der Hauptstadt. Es geht um Drogenhandel.

weiterlesen...