6. Mai 2022 / News aus der Welt

Mehr als 5400 Verstöße bei bundesweiten Verkehrskontrollen

«Fahrtüchtigkeit im Blick» hat die Polizei den bundesweiten Aktionstag genannt. Bei ihren Kontrollen haben die Beamten jede Menge Verstöße festgestellt.

Die Polzei hat über 100.000 Autofahrerinnen und Autofahrer binnen 24 Stunden kontrolliert.
von dpa

Alkohol, Drogen, Waffen, Handy am Steuer: Innerhalb von 24 Stunden hat die Polizei bei einem bundesweiten Aktionstag mehr als 5400 Verstöße festgestellt.

Bei der Aktion unter dem Motto «Fahrtüchtigkeit im Blick» seien rund 102.000 Kontrollen durchgeführt worden, teilte das bayerische Innenministerium am Freitag in München mit.

In 900 Fällen hätten die kontrollierten Verkehrsteilnehmer zu viel Alkohol getrunken oder standen unter Drogeneinfluss. Bei 2487 Kontrollen wurde «eine unzulässige Ablenkung» etwa durch Smartphones festgestellt. Zudem seien unter anderem auch in 175 Fällen illegale Drogen und 38 Waffen beschlagnahmen worden. Der Aktionstag fand von Donnerstag (4.00 Uhr) bis Freitag (4.00 Uhr) unter Federführung des bayerischen Innenministeriums statt.

«Die vielen Aufgriffe verdeutlichen, wie wichtig intensive Kontrollen im Straßenverkehr sind. Viel zu viele sind nicht mehr uneingeschränkt fahrtüchtig oder lassen sich ablenken», sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU), der auch Vorsitzender der Innenministerkonferenz ist.


Bildnachweis: © Uwe Anspach/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
News aus der Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
News aus der Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
News aus der Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
News aus der Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...