17. Juli 2023 / News aus der Welt

Mehr als 200 Menschen in Mexiko aus Lastwagen befreit

Die Menschen, darunter auch viele Minderjährige, waren in dem LKW eingesperrt. Der Fahrer soll geflüchtet sein.

206 Menschen wurden aus einem abgestellten Lastwagen in Mexiko gerettet.
von dpa

In Mexiko sind mehr als 200 Migranten, die vermutlich in die Vereinigten Staaten wollten, aus einem abgestellten Lastwagen gerettet worden.

Die Flüchtlinge aus Guatemala und Honduras wurden im überfüllten Anhänger des Lkws nahe der Stadt José Cardel im Bundesstaat Veracruz entdeckt, wie die Behörden mitteilten. Sie waren dort eingesperrt. Möglicherweise hätte es auch Todesopfer gegeben, wenn man sie nicht rechtzeitig gefunden hätten.

Die insgesamt 206 Migranten - darunter 20 Minderjährige ohne Begleitung - waren nach diesen Angaben dehydriert. Nach eigenen Aussagen hatten sie Medikamente bekommen, um nicht auf die Toilette gehen zu müssen. Der Fahrer sei vermutlich geflüchtet, hieß es ohne Angaben zu möglichen Gründen. Die meisten durch Mexiko reisenden Migranten haben die Vereinigten Staaten zum Ziel.

Die Ladefläche des Lastwagens war den Behörden zufolge mit einer Metallstruktur versehen worden, um durch ein Zwischengeschoss mehr Platz zu schaffen. Eine Abdeckung habe dafür gesorgt, dass Röntgenkameras niemanden erfassen konnten. Auch aus anderen Krisenländern der Region wie Haiti, Kuba und Venezuela wagen immer wieder zahlreiche Menschen die lange und gefährliche Reise durch Mexiko. In den Herkunftsländern herrschen meistens Armut, Gewalt und Korruption.


Bildnachweis: © ---/INM/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...
Kinderchöre finden „Bunt ist cool“
Good Vibes

Sommerkonzert und Grillfest der jüngsten Aegidius-Sänger

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tod bei illegalem Rennen: «Meine Kinder kommen nicht zurück»
News aus der Welt

Tempo 70 ist erlaubt, mit fast 180 Sachen fahren zwei Autos nebeneinander - und am Ende sterben zwei Kinder. Das Landgericht Hannover fällt ein hartes Urteil. Die Reaktion der Eltern ist eindeutig.

weiterlesen...
Britische Royals dürfen sich über Geldsegen freuen
News aus der Welt

Ihr Königshaus lassen sich die Briten so einiges kosten. Nun beschert der Ausbau von Offshore-Windkraft Charles III. besonders volle Kassen. Doch das ruft auch Kritiker auf den Plan.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tod bei illegalem Rennen: «Meine Kinder kommen nicht zurück»
News aus der Welt

Tempo 70 ist erlaubt, mit fast 180 Sachen fahren zwei Autos nebeneinander - und am Ende sterben zwei Kinder. Das Landgericht Hannover fällt ein hartes Urteil. Die Reaktion der Eltern ist eindeutig.

weiterlesen...
Britische Royals dürfen sich über Geldsegen freuen
News aus der Welt

Ihr Königshaus lassen sich die Briten so einiges kosten. Nun beschert der Ausbau von Offshore-Windkraft Charles III. besonders volle Kassen. Doch das ruft auch Kritiker auf den Plan.

weiterlesen...