26. Dezember 2022 / News aus der Welt

Mann schießt vor Club in Hannover - Täter noch auf Flucht

Schüsse fallen am frühen Sonntagmorgen vor einem Club in Hannover. Drei Männer werden verletzt. Wo ist der Täter?

Die Polizei untersucht den Tatort.
von dpa

Nach den Schüssen vor einem Tanzclub in Hannover ist der Täter noch nicht gefasst. Derzeit würden die Spuren ausgewertet und Zeugen vernommen werden, sagte eine Sprecherin der Polizei am Montag. Zwei junge Männer waren am frühen Morgen des ersten Weihnachtsfeiertags angeschossen und schwer verletzt worden. Der Täter schoss laut Polizei auf die Beine der Männer im Alter von 22 und 23 Jahren. Außerdem wurde ein 52 Jahre alter Angestellter einer Sicherheitsfirma leicht verletzt - mutmaßlich durch Geschossteile, hieß es.

Die Polizei suchte unter anderem mit einem Polizeihubschrauber nach dem Täter, der vermutlich zu Fuß geflüchtet war. Vor den Schüssen hatten mehrere Männer in dem Tanzclub miteinander gestritten, der Streit verlagerte sich dann vor den Club. Dort wurde auch ein 20-Jähriger durch einen Kopfstoß verletzt. Im weiteren Verlauf zog ein Mann eine Schusswaffe und schoss. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung. Die Hintergründe des Streits waren zunächst unbekannt.


Bildnachweis: © -/TNN/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Tevex Logistics setzt auf E-Sattelzugmaschine mit Stern
Partner News

Absichtserklärung für Bestellung über 50 eActros LongHaul

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 8100 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
News aus der Welt

Nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet bleibt die Situation trotz anlaufender Hilfe dramatisch. Menschen frieren, die Zerstörungen werden sichtbarer, immer mehr Tote werden gezählt.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
News aus der Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 8100 Tote nach Erdbeben in Türkei und Syrien
News aus der Welt

Nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet bleibt die Situation trotz anlaufender Hilfe dramatisch. Menschen frieren, die Zerstörungen werden sichtbarer, immer mehr Tote werden gezählt.

weiterlesen...
«Stimmen unter den Trümmern» - Kampf gegen die Zeit
News aus der Welt

Kälte, Regen, Schnee und große Zerstörung - die Retter in der Türkei und Syrien kämpfen mit widrigen Bedingungen. Ihnen läuft die Zeit davon. Die Menschen sind verzweifelt - und wütend.

weiterlesen...