28. Juni 2021 / News aus der Welt

Keine Lebensgefahr mehr nach Balkoneinsturz

Am Wochende stürzte eine Gruppe von jungen Menschen in NRW von einem Balkon in die Tiefe. Von ihnen schwebt keiner mehr in Lebensgefahr.

Trümmer des Balkons in Horn-Bad Meinberg.
von dpa

Nach dem Einsturz eines Balkons in der nordrhein-westfälischen Stadt Horn-Bad Meinberg ist nach Auskunft der Polizei von Montag keiner der Verletzten mehr in Lebensgefahr. Nach Auskunft einer Sprecherin laufen die Ermittlungen zur Einsturzursache weiter.

Ein Sachverständiger prüfe im Auftrag der Staatsanwaltschaft die Statik. In der Nacht zu Sonntag war eine Gruppe von fünf Frauen und vier Männern im Alter zwischen 21 und 24 Jahren bei einer Feier in der Stadt im Kreis Lippe in die Tiefe gestürzt. Dabei wurden neun Menschen verletzt, fünf von ihnen schwer.

Nach den ersten Ermittlungen brach der Holzboden des Balkons im zweiten Stock weg. Die jungen Menschen stürzten im Anschluss durch den Boden des Balkons im ersten Obergeschoss und schlugen auf dem Boden auf. Dort wurden vier Menschen von den Trümmerteilen eingeklemmt.


Bildnachweis: © Freiwillige Feuerwehr/Horn-Bad Meinberg/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Eindringliche Appelle beim Weltnaturgipfel in Kanada
News aus der Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...
Bisher unbekannte Haiart vor Australien entdeckt
News aus der Welt

So einen Hornhai haben die Forscher noch nicht gesehen: Für gewöhnlich hält sich die Art in flachen Gewässern auf. Doch dieses unbekannte gestreifte Exemplar lebt in den Tiefen des Ozeans.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Eindringliche Appelle beim Weltnaturgipfel in Kanada
News aus der Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...
Bisher unbekannte Haiart vor Australien entdeckt
News aus der Welt

So einen Hornhai haben die Forscher noch nicht gesehen: Für gewöhnlich hält sich die Art in flachen Gewässern auf. Doch dieses unbekannte gestreifte Exemplar lebt in den Tiefen des Ozeans.

weiterlesen...