27. Juli 2022 / News aus der Welt

Flut in Pakistan: Helfer bringen Dorfbewohner in Sicherheit

Vor allem der Südwesten des Landes erlebt derzeit die schwersten Regenfälle, die jemals aufgezeichnet wurden. Rund 50.000 Familien sind unmittelbar bedroht.

Rettungskräfte helfen Dorfbewohnern bei der Evakuierung aus einem durch starke Regenfälle überfluteten Gebiet. Wegen Rekordfluten müssen in der pakistanischen Provinz Belutschistan derze...
von dpa

Wegen Rekordfluten müssen in der pakistanischen Provinz Belutschistan derzeit mindestens 50.000 Familien aus ihren Dörfern in Sicherheit gebracht werden. Bei den Rettungsarbeiten kämen Hubschrauber und Boote zum Einsatz, nachdem Sturzfluten Brücken und Straßen zerstört hätten, meldeten pakistanische Behörden am Mittwoch.

Die Provinz Belutschistan im Südwesten des Landes sowie die Millionenstadt Karachi im Süden erleben seit einigen Tagen nach Angaben pakistanischer Meteorologen die schwersten jemals aufgezeichneten Regenfälle des Landes. Schon seit Wochen hat Pakistan mit besonders heftigem Monsunregen zu kämpfen, nachdem Teile des Landes zuvor von einer ungewöhnlich frühen Hitzewelle betroffen waren.

Seit Beginn der Monsunzeit im Juni sind in dem südasiatischen Land bereits 340 Menschen durch die Wassermassen ums Leben gekommen, wie die nationale Katastrophenbehörde am Mittwoch meldete. Ein Anstieg der Todeszahlen sei in der kommenden Zeit zu erwarten.

Experten machen den Klimawandel für die ungewöhnlich starken Regenfälle in Pakistan mitverantwortlich. Anfang dieses Monats warnte die pakistanische Klimaschutzministerin Sherry Rehman aufgrund zunehmender Naturkatastrophen vor einer «existenziellen Krise» in ihrem Land.


Bildnachweis: © Hamdan Khan/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Prozess im Missbrauchsfall Wermelskirchen hat begonnen
News aus der Welt

Der Angeklagte soll sich online als Babysitter angeboten und sich Familien angenähert haben. Es geht um mehr als 120 Taten in den Jahren 2005 bis 2019.

weiterlesen...
Schulweg-Attacke: Tatverdächtiger vernommen
News aus der Welt

Ein Angriff erschüttert die Gemeinde Illerkirchberg bei Ulm: Ein Mann greift zwei Mädchen auf dem Weg zur Schule an, eine 14-Jährige stirbt. Der Fall könnte zum Politikum werden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Prozess im Missbrauchsfall Wermelskirchen hat begonnen
News aus der Welt

Der Angeklagte soll sich online als Babysitter angeboten und sich Familien angenähert haben. Es geht um mehr als 120 Taten in den Jahren 2005 bis 2019.

weiterlesen...
Schulweg-Attacke: Tatverdächtiger vernommen
News aus der Welt

Ein Angriff erschüttert die Gemeinde Illerkirchberg bei Ulm: Ein Mann greift zwei Mädchen auf dem Weg zur Schule an, eine 14-Jährige stirbt. Der Fall könnte zum Politikum werden.

weiterlesen...