24. Juni 2023 / News aus der Welt

Eurojackpot über 120 Millionen Euro mit zehn Euro geknackt

Mit 120 Millionen Euro ist der deutsche Lottorekordgewinn eingestellt. Am Freitag wurde der Eurojackpot in Schleswig-Holstein geknackt - mit nur 10 Euro Einsatz.

Der 120-Millionen-Euro-Jackpot ist geknackt worden.
von dpa

Aus 10 Euro mach 120 Millionen: Mit diesem Spieleinsatz ist am Freitag der Eurojackpot von einem oder mehreren Spielern in Schleswig-Holstein geknackt worden. «Der Tippschein wurde in der Mitte Schleswig-Holsteins abgegeben für einen Spieleinsatz von zehn Euro», sagte NordwestLotto-Sprecher Florian Blömer der Deutschen Presse-Agentur sagte. Fünf Spielfelder für je zwei Euro seien getippt worden. «Das letzte Feld waren die 120 Millionen Euro.» Bei der geringen Einsatzhöhe sei es unwahrscheinlich, dass es sich um eine Tippgemeinschaft handele.

Mit den Gewinnzahlen 2-3-18-23-39 und den beiden Eurozahlen 6 und 8 gab es nach 14 Ziehungen erstmals wieder einen Hauptgewinn, wie Westlotto am Freitagabend nach der Ziehung in Helsinki mitteilte. Damit ist der Lottorekordgewinn für Deutschland eingestellt.

Bisheriger alleiniger Rekordhalter war ein Spieler aus Berlin. Der bisherige Rekordgewinn in Schleswig-Holstein aus dem Jahr 2017 habe 31,05 Millionen Euro betragen, so Blömer.

Gewinn bis 2026 einlösen

«Bis zum 31. Dezember 2026 muss der Gewinn eingelöst werden», sagte Blömer. Dies sei im nördlichsten Bundesland in den vergangenen Jahren zweimal nicht erfolgt. 2017 habe ein Teilnehmer der Umweltlotterie «Bingo» 340.000 Euro gewonnen und nicht eingefordert. Drei Jahre später sei der Gewinn eines Goldbarrens im Wert von 50.000 Euro nicht eingelöst worden. Das könne aber noch geschehen.

Für Schleswig-Holstein ist der Gewinn nach Angaben von Westlotto ein ganz besonderer. Erstmals in der Geschichte von Eurojackpot habe es ein Spieler oder eine Spielgemeinschaft aus diesem Bundesland geschafft, einen Treffer in der ersten Gewinnklasse zu erzielen. Der bisherige Eurojackpot-Rekord für Schleswig-Holstein stamme aus dem Juni 2018. «Damals hatte ein Tipper knapp sechs Millionen Euro in Gewinnklasse 2 gewonnen», hieß es in einer Mitteilung.

Aber auch andere Spieler oder Spielgemeinschaften können sich über einen satten Gewinn freuen. In der zweiten Gewinnklasse hatten sich 22 Millionen Euro angesammelt. Diese Summe werde unter anderem auf Spieler oder Spielgemeinschaften aus Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen aufgeteilt. «Ihre Glückstreffer im zweiten Rang sind jeweils exakt 2.275.342,20 Euro wert», teilte Westlotto in der Nacht zum Samstag weiter mit.

Im Juli 2022 wurde erstmals der Jackpot mit dem Höchstwert von 120 Millionen Euro geknackt. Der Gewinn ging nach Dänemark. Im November 2022 gelang dies einem Berliner - er stellte damit den Lottogewinnrekord für Deutschland auf.

Aktueller Jackpot seit 2. Mai nicht geknackt

Der aktuelle Jackpot war seit dem 2. Mai nicht mehr geknackt worden. Damals gingen 13,7 Millionen Euro nach Polen. Die längste Phase gab es zwischen dem 13. September und 8. November. Nach 17 Ziehungen ging der Gewinn dann nach Berlin.

Die 18 Teilnehmerländer hatten zum zehnjährigen Bestehen der europäischen Lotterie Ende März 2022 die Regeln geändert. Zum einen wurde neben dem Freitag mit dem Dienstag ein zweiter Ziehungstag eingeführt, zum anderen wurde die Obergrenze von 90 auf 120 Millionen Euro angehoben. Zur kommenden Ziehung am nächsten Dienstag werde mit einer Jackpotsumme von 10 Millionen Euro gestartet, hieß es.

Die hohe Summe des Jackpots baut sich auf, wenn kein Spieler die gezogenen Zahlen 5 aus 50 und die Eurozahlen (Zusatzzahlen) 2 aus 12 richtig ankreuzt. Das nicht verteilte Geld aus der ersten Gewinnklasse wandert dann in den Jackpot für die nächste Ziehung. Ziehungsort ist Helsinki, koordiniert wird die Lotterie von Westlotto in Münster.

Die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 140 Millionen.


Bildnachweis: © Oliver Berg/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Neu bei uns: Dresselhaus IT-Systeme GmbH & Co. KG aus Rheda-Wiedenbrück!
Partner News

Bei ihnen sind Deine IT-Systeme bestens aufgehoben

weiterlesen...
Ausbildung zum Maler und Lackierer (m/w/d) & Allroundertalent (m/w/d) im Büro
Job der Woche

Starte Deine Karriere bei der Hambrink-Grabke GmbH & Co. KG

weiterlesen...
Ferienspiele vorgestellt: Buntes Programm in den Sommerferien
Stadt Rheda-Wiedenbrück

Viele schöne Aktionen haben sich die Jugendhäuser St. Aegidius und St. Pius, das städtische Jugendzentrum und Vereine...

weiterlesen...

Neueste Artikel

EM-Spielorte rechnen mit deutlich mehr Prostitution
News aus der Welt

Reden wir über Sex: Zur EM werden viele Fans an die Spielorte reisen. Auch mehr Zulauf für Sexarbeitende wird erwartet, zeigt eine dpa-Umfrage an Spielorten.

weiterlesen...
Offene Fragen nach Festnahme: Warum wurde Valeriia getötet?
News aus der Welt

Drei Tage nach dem Fund von Valeriias Leiche hat die tschechische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Ermittler hoffen nun, dass er rasch nach Deutschland überstellt wird.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

EM-Spielorte rechnen mit deutlich mehr Prostitution
News aus der Welt

Reden wir über Sex: Zur EM werden viele Fans an die Spielorte reisen. Auch mehr Zulauf für Sexarbeitende wird erwartet, zeigt eine dpa-Umfrage an Spielorten.

weiterlesen...
Offene Fragen nach Festnahme: Warum wurde Valeriia getötet?
News aus der Welt

Drei Tage nach dem Fund von Valeriias Leiche hat die tschechische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Ermittler hoffen nun, dass er rasch nach Deutschland überstellt wird.

weiterlesen...