10. Februar 2022 / News aus der Welt

Diamant «Enigma» für rund 3,7 Millionen Euro versteigert

Ein seltener schwarzer Stein - rätselhaft wie sein Namen. Das Auktionshaus Sotherby in London hat ihn für sehr viel Geld versteigern können.

Der 555,55 Karat schwere Diamant wurde versteigert.
von dpa

Ein seltener und besonders großer schwarzer Diamant ist bei einer Auktion in London für umgerechnet rund 3,7 Millionen Euro versteigert worden. Der 555,55 Karat schwere Stein «Enigma» sei der größte geschliffene Diamant, der je versteigert worden sei, teilte das Auktionshaus Sotheby's am Mittwoch mit.

Der Käufer wollte demnach mit Kryptowährung bezahlen. Der Carbonado sei einer der größten geschliffenen Diamanten der Welt.

Neben der Größe mache auch die Herkunft den naturfarbenen Edelstein zur Seltenheit, teilte das Auktionshaus weiter mit. Im Gegensatz zu den meisten Diamanten, die tief in der Erde bei hohen Temperaturen und unter großem Druck entstanden sind, kommen Carbonados in Sedimentablagerungen nahe oder auf der Erdoberfläche vor. Dies und ihre besondere Zusammensetzung deuteten auf mögliche extraterrestrische Ursprünge hin, entweder von Meteoriteneinschlägen oder von diamanthaltigen Asteroiden, die mit der Erde kollidiert seien, hieß es weiter.


Bildnachweis: © Kamran Jebreili/AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
News aus der Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...
Beerdigung nach tödlichem Angriff in Illerkirchberg
News aus der Welt

Zwei junge Mädchen sind auf dem Weg in die Schule schwer verletzt worden, eins von ihnen starb. Es soll nach Stichverletzungen verblutet sein, wie die Obduktion ergab.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
News aus der Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...
Beerdigung nach tödlichem Angriff in Illerkirchberg
News aus der Welt

Zwei junge Mädchen sind auf dem Weg in die Schule schwer verletzt worden, eins von ihnen starb. Es soll nach Stichverletzungen verblutet sein, wie die Obduktion ergab.

weiterlesen...