14. Oktober 2022 / News aus der Welt

Bis 26 Grad - «Spätsommerfeeling» im Oktober

Kleines Sommer-Comeback im Herbst: Am Wochenende ist es mancherorts noch nass und grau, doch spätestens zum Wochenbeginn könnte es sich lohnen, die Sonnenbrille nochmal rauszuholen.

Bäume mit herbstlich verfärbten Blättern spiegeln sich auf der Wasseroberfläche vom Tonkuhle See.
von dpa

Nach einigen trüben und vielerorts verregneten Tagen kehrt am Sonntag der Goldene Oktober mit Macht zurück. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) versprach am Freitag «Spätsommerfeeling».

«Der Start in die neue Woche verläuft mit Höchstwerten zwischen 20 und 26 Grad im ganzen Land ungewöhnlich warm», sagte ein DWD-Meteorologe in Offenbach. Demnach bleibt es vor allem in der Südwesthälfte die ganze Woche über ausgesprochen mild.

Zuvor falle der Samstag allerdings «vor allem zwischen Main und Donau ins Wasser», sagte der Meteorologe. Aus dichtem Einheitsgrau regne es dort immer wieder. An der Nordsee gebe es sogar einzelne Gewitter.

Am Sonntag werden die Wolken den Angaben zufolge immer weniger. Nur in einem Streifen quer über der Mitte gibt es zunächst noch etwas Regen, der aber auch dort nachlässt. Südlich des Mains ist es sonnig und trocken. Am Montag gibt es dann fast überall in Deutschland viel Sonnenschein.


Bildnachweis: © Moritz Frankenberg/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wermelskirchener Babysitter nennt seine Taten «abscheulich»
News aus der Welt

Der 45-jährige Mann, der über Jahre Kinder sexuell missbraucht haben soll, hat sich erstmals vor Gericht geäußert. Mehr als 120 Taten werden ihm vorgeworfen.

weiterlesen...
«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
News aus der Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wermelskirchener Babysitter nennt seine Taten «abscheulich»
News aus der Welt

Der 45-jährige Mann, der über Jahre Kinder sexuell missbraucht haben soll, hat sich erstmals vor Gericht geäußert. Mehr als 120 Taten werden ihm vorgeworfen.

weiterlesen...
«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
News aus der Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...