8. Juli 2021 / News aus der Welt

Betrüger geben sich als Vatikan-Vermittler aus

Hohe Geldsummen, angeblich mit Gottes Gnaden: Betrüger sollen mehrere Opfer mit angeblichen Finanzierungsgeschäften geprellt haben. Rund 1,6 Millionen Euro Schaden soll entstanden sein.

Eine Frau spaziert auf dem Petersplatz. Betrüger sollen sich als Vermittler des Vatikan ausgegeben und mit angeblichen Finanzierungsgeschäften für einen Millionenschaden gesorgt haben.
von dpa

Die italienische Polizei hat fünf Menschen festgenommen, die sich als Vermittler des Vatikans ausgaben und damit ihre Opfer um hohe Geldsummen betrogen.

Die mutmaßlichen Täter hätten den Geschädigten Finanzierungsgeschäfte zu besonders vorteilhaften Konditionen angeboten, teilten die Carabinieri in Rom am Donnerstag mit. Sie gaben sich demnach als Vermittler des Heiligen Stuhls oder einer nicht existenten luxemburgischen Finanzgesellschaft aus.

Der Polizei zufolge trafen die Betrüger ihre Opfer mehrmals in öffentlich zugänglichen Kircheneinrichtungen und verlangten eine Vermittlungsgebühr in Bar. Der Gesamtschaden beträgt demnach rund 1,6 Millionen Euro. Eine der fünf Personen steht unter häuslichem Arrest. Gegen die restlichen vier wurden Meldeauflagen erhoben. Die Ermittlungen begannen nach Polizei-Angaben bereits im Juli 2017.


Bildnachweis: © Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Der 1. Mai oder
Wusstest du das?

Die Geschichte hinter diesem Feiertag

weiterlesen...
Streetfood Festival erstmals im Flora-Westfalica-Park
Veranstaltungstipp

Schlendern und Schlemmen am ersten Mai-Wochenende

weiterlesen...
Das Gül Gym ist Deine Kampfsportschule aus Rheda!
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Hier bildest Du Dich und Deine Fähigkeiten weiter

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tote und Verletzte nach schweren Stürmen im Süden der USA
News aus der Welt

Tornados, Hagel, Hitze: Erneut macht sich die Klimakrise in den USA bemerkbar. Das Extremwetter fordert mehrere Menschenleben. Diesmal trifft es besonders die Staaten Texas, Oklahoma und Arkansas.

weiterlesen...
Zwölf Verletzte an Bord eines Flugzeugs durch Turbulenzen
News aus der Welt

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind Menschen durch Turbulenzen während eines Flugs verletzt worden. Nach einem Flug von Doha nach Dublin müssen acht Personen ins Krankenhaus.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tote und Verletzte nach schweren Stürmen im Süden der USA
News aus der Welt

Tornados, Hagel, Hitze: Erneut macht sich die Klimakrise in den USA bemerkbar. Das Extremwetter fordert mehrere Menschenleben. Diesmal trifft es besonders die Staaten Texas, Oklahoma und Arkansas.

weiterlesen...
Zwölf Verletzte an Bord eines Flugzeugs durch Turbulenzen
News aus der Welt

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind Menschen durch Turbulenzen während eines Flugs verletzt worden. Nach einem Flug von Doha nach Dublin müssen acht Personen ins Krankenhaus.

weiterlesen...