9. Oktober 2021 / News aus der Welt

Bekannter Rechtsmediziner Werner Janssen gestorben

Janssen untersuchte unter anderem die Todesursache von Uwe Barschel. Auch die Familie der verstorbenen RAF-Terroristin Ulrike Meinhof bat ihn um Hilfe. Jetzt ist Janssen mit 97 Jahren gestorben.

Das Institut für Rechtsmedizin in Hamburg gilt als eines der renommiertesten in Deutschland - das geht auch auf den verstorbenen Werner Janssen zurück.
von dpa

Der Rechtsmediziner und ehemalige Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) Werner Janssen ist tot.

Er sei am 1. Oktober plötzlich verstorben, hieß es von seinem direkten Nachfolger, dem im letzten Jahr in Ruhestand gegangenen Kollegen Klaus Püschel, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Janssen untersuchte in der Vergangenheit unter anderem die Todesursache des früheren Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein Uwe Barschel, sowie die der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof im Auftrag ihrer Familie.

In einer Traueranzeige in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» drückten Püschel sowie die Rechtsmediziner Bernd Brinkmann und Manfred Kleiber ihr Beileid aus: «Deine Schüler werden Dich in dankbarer Erinnerung halten», hieß es hier.

Janssen wurde 97 Jahre alt.


Bildnachweis: © picture alliance / Christian Charisius/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
News aus der Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
News aus der Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
News aus der Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
News aus der Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...