1. März 2024 / Kreishandwerkerschaft Gütersloh-Bielefeld

Gemeinsam für Bürokratieabbau

Ralph Brinkhaus (MdB) zu Gast bei der Delegiertenversammlung der Kreishandwerkerschaft Gütersloh-Bielefeld

von Kreishandwerkerschaft Gütersloh-Bielefeld

Ralph Brinkhaus (MdB) zu Gast bei der Delegiertenversammlung der Kreishandwerkerschaft Gütersloh-Bielefeld

Immer mehr Nachweise, Überprüfungen und Formulare: Das Thema Bürokratie wird von den Handwerksbetrieben in Bielefeld und dem Kreis Gütersloh aktuell als größte Herausforderung wahrgenommen. Das ergab eine Befragung der Kreishandwerkerschaft Gütersloh-Bielefeld unter ihren Mitgliedern. Über die Möglichkeiten, Bürokratie konkret zu reduzieren, diskutierten Vertreter des Handwerks im Rahmen der Delegiertenversammlung der Kreishandwerkerschaft Gütersloh-Bielefeld mit dem Gütersloher Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus. 

Dabei liefern die Handwerker viele lebensnahe Beispiele dafür, wie der „Papierkram“ sie an ihrer eigentlichen Arbeit hindert. Da werden statistische Daten immer wieder abgefragt, Maschinen zweimal pro Jahr kontrolliert und im Baugewerbe sollen für statische Nachweise oder im Rahmen des Gebäudeenergiegesetzes zig Seiten an Formularen ausgefüllt werden, die niemand je in Augenschein nimmt. Abheften, auch digital, bleibe in Deutschland oberstes Gebot, reklamiert das Handwerk. „Der Staat hat kein Vertrauen in die Unternehmen“, hört man auf der Mitgliederversammlung sagen. Enttäuscht sind sie, dass Neuerungen wie die eAU viel versprechen, dann aber neue Arbeitsschritte mit sich bringen, statt Bürokratie abzubauen.

Praxis-Check für neue Gesetze

Brinkhaus berichtete von aktuellen Begegnungen, die er mit Bauern habe und die sagen würden: „Ich sitze am Schreibtisch, sehe aus dem Fenster die Arbeit, die draußen auf mich wartet, und muss Formulare ausfüllen“. Im Handwerk sei das inzwischen nicht anders. Jedes neue Gesetz bringe zusätzlich Bürokratie mit sich.

„In den Ministerien sitzen vor allem Menschen, den die konkrete Erfahrung in der Praxis fehlt“, so Brinkhaus. Die Auswirkungen neuer Gesetze für die Betriebe würden nicht in den Blick genommen. Es brauche deshalb laut Brinkhaus einen „Praxis-Check“ für neue Gesetz. Die konkreten Hinweise aus dem Handwerk habe er notiert und werde sie mit nach Berlin nehmen. 

Die Kreishandwerkerschaft

Die Kreishandwerkerschaft Gütersloh-Bielefeld vertritt die Interessen des Handwerks im Kreis Gütersloh und der Stadt Bielefeld und damit von 4.296 Betrieben mit 61.521 Mitarbeitenden.

Daneben ist die Kreishandwerkerschaft die Dachorganisation von 43 Handwerksinnungen, die als Arbeitgeberverbände die Interessen ihrer 2.300 Innungsbetriebe vertreten.

Quelle: Kreishandwerkerschaft Gütersloh-Bielefeld (kh-gt-bi.de.de)
Bildnachweis / Bild: Matthias Stockkamp / Kreishandwerkerschaft

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...
Ein einzigartiges Ambiente in Wiedenbrück
Partner News

Das Seecafé & Restaurant am Emssee der Flora-Westfalica lädt zum verweilen ein

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schüler soll Ex-Freundin getötet haben - Prozess beginnt
News aus der Welt

Er soll sie verprügelt haben, als sie sich von ihm trennen wollte. Zwei Monate später ist die Abiturientin tot. Wohl ihr Ex-Freund hat sie in der Schule erstochen. Es ist nicht der einzige Vorwurf.

weiterlesen...
Roboterfußball-WM in Eindhoven - Deutsche Titelchancen gut
News aus der Welt

Während viele Fußballer nach der Europameisterschaft nun eine Pause einlegen, bereitet sich die Roboterfußball-Mannschaft der HTWK Leipzig auf die WM vor. Auftakt ist am 17. Juli in Eindhoven.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Spontanität und Qualität im Herzen Halles
Kreishandwerkerschaft Gütersloh-Bielefeld

Der Friseursalon Kolfhaus in der Alleestraße ist ein fester Bestandteil von Halles Innenstadt. Den Betrieb in seiner...

weiterlesen...
Jetzt noch eine Ausbildung im Handwerk beginnen? Es ist nicht zu spät!
Kreishandwerkerschaft Gütersloh-Bielefeld

Obwohl der offizielle Start des Ausbildungsjahres am 1. August liegt, ist es keineswegs zu spät, sich auch jetzt oder...

weiterlesen...