20. April 2023 / Kreis Gütersloh

Straße auf 3,5 Kilometern saniert

Rheda-Wiedenbrück. Am Donnerstag, 20. April, war es nach rund fünf Monaten soweit: Die Kreisstraße 2 (Wieksweg) und...

von Lena Baron

Rheda-Wiedenbrück. Am Donnerstag, 20. April, war es nach rund fünf Monaten soweit: Die Kreisstraße 2 (Wieksweg) und die Kreisstraße 20 (Wieksweg) in Rheda-Wiedenbrück wurden offiziell für den Verkehr freige-geben. Auf einer Länge von 3,5 Kilometern hat die Abteilung Tiefbau des Kreises Gütersloh die Straßenabschnitte von Oktober 2022 bis März 2023 saniert. „Mit dem Abschluss dieser Baumaßnahme erhalten und stärken wir zugleich die Infrastruktur des Kreises. Darüber hinaus trägt die Sanierung zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer bei“, erklärt Henrik Egeler, Leiter der Ab-teilung Tiefbau des Kreises Gütersloh.


Bei den jeweiligen Fahrbahnabschnitten wurde zunächst die Deckschicht abgefräst. Im Anschluss wurde auf die abgefräste Fläche eine Asphaltbewehrung – eine Art Gitternetz – aufgebracht, um Risse zu vermeiden. Danach folgte die Asphaltbinder- sowie die Asphaltdeckschicht. Zwischen den Einmündungen ‚An der Wegböhne‘ und ‚Mühlenstraße‘ ist die Fahrbahn der K2 schmaler und die Verkehrsbelastung größer. Deshalb hat die Abteilung Tiefbau im kompletten Bankettbereich beidseitig sogenannte Uferböschungssteine zur Befestigung der Standstreifen einbauen lassen. Diese können von Lkw, die sich begegnen, genutzt werden. Eine generelle Verbreiterung der Straße war ohne Grunderwerb nicht möglich.

Die Entscheidung, den Wieksweg zu sanieren, basiert auf der im Jahr 2021 durchgeführten Netzzustandserfassung, die Aufschluss über die jeweiligen Zustandsklassen des Straßen- und Radwegenetzes gibt. Hier sahen die Experten der Abteilung Tiefbau Handlungsbedarf.

Mit der Durchführung der Baumaßnahme beauftragte der Kreis Gütersloh die Firma Eiffage Infra-West aus Borken. Die Sanierungskosten liegen bei rund 1,26 Millionen Euro.

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)


Bildnachweis/Bildinformationen: Geben den Wieksweg offiziell für den Verkehr frei: (v.l.) Bodo Brückner (zu-ständiger Bauleiter, Kreis Gütersloh), Alfred Kontermann (Kreistagsmitglied, SPD), Johannes Brinkrolf (Kreistagsmitglied, AfD), Henrika Küppers (Kreis-tagsmitglied, CDU), Bürgermeister Theo Mettenborg, Bernhard Altehülshorst (Kreistagsmitglied, CDU), Landrat Sven-Georg Adenauer, Heinz-Georg Großerohde (Kreistagsmitglied, CDU), Elisabeth Witte (Kreistagsmitglied, CDU), Heinz Lange (Mitglied beim ADFC) und Georg Stiens (zuständiger Bauleiter, Kreis Gütersloh).

Meistgelesene Artikel

Schließungswelle trifft Kinderläden in Rheda-Wiedenbrück: Ein Stadtteil verliert seine Handelshelden
Lokalnachrichten Rheda-Wiedenbrück

Die Zukunft der Innenstädte in Rheda-Wiedenbrück: Herausforderungen und Chancen

weiterlesen...
Tönnies Gruppe deckt 20% des gesamten Strombedarfs mit Wasserkraft vom Chiemsee
Wissenswertes

Nachhaltigskeits-Meilenstein für den Lebensmittelproduzent aus Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Lawine in Südtirol: Deutscher Tourengänger getötet
News aus der Welt

Viel Neuschnee in Südtirol - das bedeutet: Lawinengefahr. In über 2000 Meter Höhe wird nun eine Gruppe von Tourengängern verschüttet. Ein Mann ist tot, zwei weitere Deutsche schweben in Lebensgefahr.

weiterlesen...
Messer-Angriff auf Kinder - Polizei nimmt 21-Jährigen fest
News aus der Welt

Mitten am Tag soll ein Mann in Duisburg zwei Kinder angegriffen haben. Die beiden konnten sich schwer verletzt in eine Schule retten. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Verabschiedung des Haushaltes 2024
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Seit Ende November des vergangenen Jahres haben die Kreistagspolitikerinnen und -politiker den...

weiterlesen...
Henrik Egeler verlässt den Kreis Gütersloh
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Straßenbau, ÖPNV, Renaturierungen, Umweltalarm – in Henrik Egelers Verantwortung als Leiter der...

weiterlesen...