22. Juni 2023 / Kreis Gütersloh

Hospizarbeit - Lebenshilfe bis zuletzt

Gütersloh/ Rietberg. Die Hospizgruppe Rietberg/Neuenkirchen steht Schwerkranken, Sterbenden und ihren Angehörigen in...

von Pressestelle Kreis Gütersloh

Gütersloh/ Rietberg. Die Hospizgruppe Rietberg/Neuenkirchen steht Schwerkranken, Sterbenden und ihren Angehörigen in der Zeit des Sterbens und danach bei. Am Dienstag, 4. Juli, von 19 bis 21 Uhr stellt die Hospizgruppe sich und ihre Arbeit vor und steht für Fragen rund um das Thema ‚Begleitung am Lebensende‘ zur Verfügung. Ambulante Hospizarbeit widmet sich Menschen, deren Krankheit nicht geheilt werden kann und die spüren, dass die Zeit des Abschieds nahe ist. Das bedeutet für Patienten und Angehörige eine große seelische Belastung. Oft fühlen sich die Menschen überfordert, verzweifelt und alleine gelassen.

Treffpunkt ist der Gesprächskreis für Pflegende Angehörige im Rathaus Rietberg, Verwaltungsgebäude, Rügenstraße 1. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen nimmt das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe (KoPS) beim Kreis Gütersloh per E-Mail (kops@kreis-guetersloh.de) oder Telefon (05241/85- 2884) entgegen.

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)

Meistgelesene Artikel

Familienbetrieb sucht Unterstützung!
Job der Woche

Jetzt als Physiotherapeut (m/w/d) bei Physiotherapie Praxis Potrykus und Kowalska bewerben

weiterlesen...
Tönnies Gruppe deckt 20% des gesamten Strombedarfs mit Wasserkraft vom Chiemsee
Wissenswertes

Nachhaltigskeits-Meilenstein für den Lebensmittelproduzent aus Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Berlinale: Kritik an israelkritischen Äußerungen bei Gala
News aus der Welt

Bei Berlinale gewinnt eine Doku über Raubkunst den Hauptpreis. Doch am Tag nach der Gala dreht sich alles um die Vorgänge auf der Bühne - und um die Frage, ob der Kulturbetrieb ein Israel-Problem hat.

weiterlesen...
Fähre sinkt auf dem Nil: Drei tote Arbeiter
News aus der Welt

Auf dem Nil bei Kairo in Ägypten ist eine Fähre gesunken. Dabei sind drei Menschen gestorben. Nach weiteren Menschen wird noch gesucht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Landrat legt Nebentätigkeiten offen
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Mit einer Vorlage für die Kreistagssitzung am 4. März hat Landrat Sven-Georg Adenauer seine in 2023...

weiterlesen...
Der Wegweiser ‚Durchstarten‘ 2024 ist da
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Um bei den vielfältigen Möglichkeiten beim Übergang von der Schule in den Beruf die Orientierung zu...

weiterlesen...