19. September 2023 / Kreis Gütersloh

Behörden genehmigen Betrieb  

Gütersloh. Am Pappelweg in Gütersloh wird weiterhin recycelt. Im Genehmigungsverfahren für die Anlage zum Behandeln...

von Beate Behlert

Gütersloh. Am Pappelweg in Gütersloh wird weiterhin recycelt. Im Genehmigungsverfahren für die Anlage zum Behandeln von Bauschutt und Boden mit zugehörigem Abfalllager hat der Kreis Gütersloh gestern (18. Septem-ber) die Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz erteilt.

Ein intensiver Prüfprozess ist der Entscheidung vorausgegangen. Gegenüber dem früheren Betrieb der Firma Zimmermann Erdarbeiten wurden geringfügige Änderungen am Anlagenkonzept vorgenommen. Die Zusammensetzung der Abfälle wurde geändert: Zukünftig soll mehr Füllboden und weniger Bauschutt gelagert und verarbeitet werden. Die Position von baulichen Anlagen wie Schüttboxen und Regenrückhaltebecken wurde geändert. Daher wurden die Antragsunterlagen überarbeitet.

 

Zudem wurden aufgrund von Hinweisen des Verwaltungsgerichts Minden Gutachten überarbeitet und ergänzt. Während das Schallgutachten lediglich vervollständigt und an das aktuelle Anlagenkonzept angepasst wurde, wurden zusätzlich ein Gutachten zu den zu erwartenden Staubimmissionen sowie ein Bericht über Erschütterungsmessungen vorgelegt.

 

Am Genehmigungsverfahren waren die Immissionsschutzbehörde, die Wasserbehörde, die Abfallwirtschaftsbehörde und die Naturschutzbehörde des Kreises Gütersloh beteiligt, außerdem die Stadt Gütersloh als Bauaufsichtsbehörde und Trägerin der Planungshoheit, die Bezirksregierung Detmold als Arbeitsschutzbehörde und der Landesbetrieb Straßen NRW.

 

Diese Fachbehörden haben die Unterlagen geprüft, keine grundsätzlichen Einwände gegen das Vorhaben erhoben und Bedingungen, Auflagen und Hinweise für die Genehmigung formuliert.

Da die Voraussetzungen für eine Genehmigung somit erfüllt sind, ist nach Bundes-Immissionsschutzgesetz die Genehmigung zu erteilen. Sie wurde mit Bedingungen, Auflagen und Hinweisen zum Immissionsschutz, zum Baurecht, zum Arbeitsschutz, zum Wasserrecht, zum Abfallrecht und zum Straßenverkehrsrecht verbunden. Im Rahmen der Anlagenüberwachung wird der Kreis Gütersloh kontrollieren, ob die Bestimmungen der Genehmigung bei der Errichtung und beim Betrieb des Recyclinghofs eingehalten werden.

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...
Kinderchöre finden „Bunt ist cool“
Good Vibes

Sommerkonzert und Grillfest der jüngsten Aegidius-Sänger

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tod bei illegalem Rennen: «Meine Kinder kommen nicht zurück»
News aus der Welt

Tempo 70 ist erlaubt, mit fast 180 Sachen fahren zwei Autos nebeneinander - und am Ende sterben zwei Kinder. Das Landgericht Hannover fällt ein hartes Urteil. Die Reaktion der Eltern ist eindeutig.

weiterlesen...
Britische Royals dürfen sich über Geldsegen freuen
News aus der Welt

Ihr Königshaus lassen sich die Briten so einiges kosten. Nun beschert der Ausbau von Offshore-Windkraft Charles III. besonders volle Kassen. Doch das ruft auch Kritiker auf den Plan.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zufriedene Mitarbeiter, sinnhafte Aufgaben und hohe Weiterempfehlungsrate
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Die Sinnhaftigkeit ihrer Aufgaben schätzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung ganz...

weiterlesen...
Schulamt nur eingeschränkt erreichbar
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Das Schulamt für den Kreis Gütersloh ist am Dienstag, 9. Juli, nur eingeschränkt erreichbar. Grund dafür...

weiterlesen...