18. Juni 2024 / Kreis Gütersloh

Abitur – und was nun?

Gütersloh. Die Schule gibt für alle Kinder zunächst den Weg vor. Nach dem Schulabschluss stehen junge Menschen vor...

von Lena Baron

Gütersloh. Die Schule gibt für alle Kinder zunächst den Weg vor. Nach dem Schulabschluss stehen junge Menschen vor der meist ersten großen Lebensentscheidung – und diese ist oftmals gar nicht so leicht zu treffen. Deshalb sind die Eltern als Ratgeber gefragt. Doch auch diese haben dann viele Fragen zu den weiteren Möglichkeiten, unterschiedlichen Abschlüssen und Bezeichnungen. Denn wer findet bei Bachelor, Master, Dualem Studium oder der dualen Ausbildung noch durch? Deshalb veranstaltet die Berufsberatung der Arbeitsagentur Gütersloh mit der Kommunalen Koordinierung Übergang Schule Beruf des Kreises Gütersloh am Montag, 24. Juni, um 19 Uhr einen Informationsabend im Kreishaus Gütersloh, Sitzungsraum 4. Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge 2024 und 2025 sowie deren Eltern erhalten Informationen zu den unterschiedlichen Möglichkeiten nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung bis zum 21. Juni unter https://eveeno.com/Elternabend2024 notwendig.

„Wir als Agentur für Arbeit stehen den Eltern und ihren Kindern auf dem Weg in die berufliche Zukunft mit unseren Beratungsangeboten und Dienstleistungen immer gerne zur Seite“, so Ina Bolte, Teamleiterin der Sek II-Berufsberatung der Arbeitsagentur Gütersloh. In den Vorträgen ‚Ausbildung und Studium – Wege nach der Schule‘ und ‚Zukunftschancen – Welcher Berufsweg bietet erfolgreiche Perspektiven‘ informieren die Berufsberaterinnen und -berater zum erfolgreichen Übergang von der Schule in Ausbildung oder Studium. Außerdem geht es um die Frage wie mögliche Wartezeiten überbrückt werden können. Parallel stehen sie für individuelle Fragen zur Verfügung.

„Eine frühzeitige und individuelle berufliche Orientierung von jungen Menschen steht bei den schulischen und außerschulischen Partnerinnen und Partnern im Kreis Gütersloh an erster Stelle. Wir wollen aber nicht nur die Schülerinnen und Schüler unterstützen, sondern auch die Erziehungsberechtigten, damit sie ihre Kinder auf deren Weg bestmöglich begleiten können“, erklärt Claudia Fuchs, Leiterin der Kommunalen Koordinierung Übergang Schule Beruf.

Quelle: Kreis Gütersloh - hier Original öffnen (www.kreis-guetersloh.de)

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Ein einzigartiges Ambiente in Wiedenbrück
Partner News

Das Seecafé & Restaurant am Emssee der Flora-Westfalica lädt zum verweilen ein

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Aus Mexiko in die ganze Welt: 100 Jahre Caesar Salad
News aus der Welt

Die kulinarische Kreation eines italienischen Einwanderers in der Grenzstadt Tijuana ist weltweit beliebt. In jeder Kultur entwickelt sich das Rezept weiter. War der Ursprung eine Notlösung?

weiterlesen...
Schmeckt das Brot? Möwen-Küken wollen lieber Fisch
News aus der Welt

Egal, welche Speisen kleine Kinder vorgesetzt bekommen: Viele wollen doch am liebsten Nudeln essen. Bei Silbermöwen-Küken ist das ähnlich. Ihr Favorit hat Flossen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zufriedene Mitarbeiter, sinnhafte Aufgaben und hohe Weiterempfehlungsrate
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Die Sinnhaftigkeit ihrer Aufgaben schätzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung ganz...

weiterlesen...
Schulamt nur eingeschränkt erreichbar
Kreis Gütersloh

Gütersloh. Das Schulamt für den Kreis Gütersloh ist am Dienstag, 9. Juli, nur eingeschränkt erreichbar. Grund dafür...

weiterlesen...