10. Mai 2022 / In Rheda-Wiedenbrück entdeckt ...

Rhythmus und Bodypercussion-Workshop an der Kita Seliger Adolf Kolping

Für mehr Musik in den Kitas

Die Kreissparkasse Wiedenbrück macht es möglich. Sie bringt gemeinsam mit dem Netzwerk Kitamusik NRW mehr Musik in den Kindergarten-Alltag. »Bislang sind insgesamt neun Kitas aus Rheda-Wiedenbrück, Langenberg, Verl und Herzebrock-Clarholz bei dem Projekt dabei. Natürlich möchten wir noch weitere Kitas für das Projekt begeistern und mitreißen zumal die Kreissparkasse als Förderer weiterhin zur Seite steht«, so Eva Biallas, Projektmanagerin vom Netzwerk Kitamusik NRW. »Deshalb starten wir im Sommer auch mit weiteren Fortbildungsprogrammen in dieser Richtung. Unser Ziel ist es, viele Kitas für eine Teilnahme zu begeistern und dann das gesamte Team musikalisch zu inspirieren«, ergänzt die Koordinatorin. 
 
Zu dem entwickelten Programm „Musikalischer Aufbau“ der Landesmusikakademie gehören unter anderem auch Workshops in den jeweiligen Einrichtungen. Eine von den bislang neun geförderten Kindertagesstätten ist die Kita Seliger Adolph Kolping aus Rheda. Die pädagogischen Fachkräfte Michaela Röwekamp und Maria Frese und nehmen an dem „Musikalischen Aufbau“ teil und freuen sich auf das Inhouse-Seminar mit Christoph Studer. Er ist Instrumentenbauer, Musiker und Rhythmiker und stellt rhythmische Spiele, Rhythmicals und Bodypercussion-Ideen in den Vordergrund seines Workshops. Wie kann der Körper zum Instrument werden? Was machen Rhythmicals mit der Kindergruppe? Sind nur einige Fragen zu denen gemeinsame Lösungen mit dem Kita-Team erarbeitet werden. Bei den rhythmischen Sprechstücken werden Kinder später sowohl sprachlich gefordert als auch gefördert. Die Bodypercussion trainiert die Interaktion in der Gruppe, fördert aber auch die Motorik und Reaktionsgeschwindigkeit. Von einfachen Rhythmen und Spieltechniken ausgehend, tasten die Teilnehmenden sich über Sprech- und Bewegungsspiele vor und tauchen in die vielschichtige Welt der Bodypercussion ein. Neben der Entfaltung der eigenen spielerischen Fähigkeiten werden Methoden und Spielformen vermittelt, wie Trommeln in der Arbeit mit Kindern sinnvoll eingesetzt werden können.
 
Die Kosten für diesen „Musikalischen Aufbau“ und für folgende Weiterbildungen trägt die Kreissparkasse Wiedenbrück. Ganze 100.000 Euro stellt sie dafür bereit, um mehr Musik in die Kindertageseinrichtungen zu bringen. »Wir sind ein regional verankertes Unternehmen und so ist uns das Gemeinwohl ein wirkliches Anliegen. Mit unserer Spende können wir die Entwicklung der Kita-Kinder in unserem Geschäftsgebiet nachhaltig fördern«, so Werner Twent, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Wiedenbrück, »denn Musik ist ein Schlüssel zur Entwicklung von Kindern und folgt den Interessen und Bedürfnissen der Kinder!«
 
Das Netzwerk Kitamusik NRW ist seit 2017 aktiv tätig. Ziel des Netzwerks ist es, die musikalisch Aktiven in Kitas in NRW zu stärken und fortzubilden, Kitas in ihrem Bestreben zu unterstützen, musikalische Aktivitäten in ihren Alltag zu integrieren und sukzessive die Qualität musikalischer Aktivitäten in Kitas anzuheben. Dies geschieht durch Angebote zur Vernetzung, Fortbildung und Begleitung von Kita-Fachkräften und Kitas. Trägerin des Netzwerks ist die gemeinnützige Landesmusikakademie NRW e. V.. 

Weitere Informationen: www.netzwerk-kitamusik.nrw
 
Bild (hintere Reihe v.l.n.r.): Kreissparkassen-Geschäftsstellenleiter Rainer Hagemeister, Claudia Budde, Caroline Pohl, Karina Hollenbeck, Petra Westphal, Jonas Falkenberg, Elisabeth Mainz und Kita-Leiterin Marion Heinrich (vordere Reihe v.l.n.r.) Dozent Christoph Studer, Michaela Röwekamp, Jennifer Frorath, Lena Lange und Maria Frese 

Neueste Artikel

Mutmaßlicher Tornado richtet massive Schäden in Lippstadt an
News aus der Welt

Am Nachmittag hat ein mutmaßlicher Tornado in NRW massive Schäden verursacht. Schuld ist ein Tief namens «Emmelinde». Unwetter dürften vielerorts in Deutschland den Start ins Wochenende vermasseln.

weiterlesen...
Rishi Sunak erster britischer Politiker auf Reichenliste
News aus der Welt

Das Vermögen der reichsten Briten ist erneut gestiegen. Als eine der wichtigsten Schätzungen gilt die «Sunday Times Rich List» - mit einer Änderung an der Spitze. Aufhorchen lässt vor allem ein Neuzugang.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie