19. Dezember 2020 / Good Vibes

Ein behindertengerechtes Fahrzeug für Andre und seine Mutter aus Augsburg

"Aktion Kinderträume"

Die Wunscherfüller von der

Hilfe aus Ostwestfalen für eine Familie in Not aus Süddeutschland: Der Verein „Aktion Kinderträume“ aus Rheda-Wiedenbrück hat der Mutter des kleinen Andre aus Augsburg ein behindertengerechtes Fahrzeug übergeben. Damit soll der Alltag von Andre und seiner Mutter erleichtert werden.

Andre ist heute sechs Jahre alt. Bis zu seinem dritten Lebensjahr entwickelte sich der Junge aus Augsburg völlig unauffällig. Doch nach und nach wurde ersichtlich, dass er neben seinem Sprachproblem auch Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht hat. Vor einigen Monaten wurde dann bei ihm eine seltene, unheilbare und progressive Krankheit namens NPC (Niemann Pick Typ C) festgestellt.

Mit jedem Tag wird Andre schwächer und schwächer und ist immer mehr auf fremde Hilfe angewiesen. Mittlerweile kann er nur noch mit Unterstützung gehen und benötigt einen Rollstuhl. Andre lebt nach der Trennung der Eltern mit seiner alleinerziehenden Mutter zusammen. Bis heute hat die Mutter von Andre nie ein Auto besessen. Den Weg zu den vielen Arztterminen mit Andre musste sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen.

Es ist ungewiss, wie viel Zeit den beiden noch miteinander bleibt. Daher möchte Andres Mutter ihm bei Ausflügen noch so viel wie möglich von der Welt zeigen. Ohne ein Auto ist dies allerdings nicht möglich. Die Finanzierung eines entsprechend umgebauten PKWs aus eigenen Mitteln war für Andres Mutter undenkbar.

Umso mehr hat sich die junge Frau gefreut, dass der Verein „Aktion Kinderträume“ nun die Anschaffungskosten eines behindertengerecht umgebauten Caddys in Höhe von 26.500 Euro übernommen hat. „Wir freuen uns, dass wir Andre und seiner Mutter damit einen großen Wunsch erfüllen konnten“, sagt die Schirmherrin des Vereins, Margit Tönnies, bei der Fahrzeugübergabe.