25. Oktober 2017 / Allgemeines

Zwei Unfallfluchten am 24.10.2017 in Rheda-Wiedenbrück geklärt

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Zwei Unfallfluchten am 24.10.2017 in Rheda-Wiedenbrück geklärt

Auf einem Parkplatz an der Parkstraße beschädigte ein 81-jähriger Rheda-Wiedenbrücker beim Rangieren einen geparkten VW. Nachdem der Mann aus seinem Mercedes ausstieg und sich den Schaden am VW genau ansah, setzte er sich in sein Auto und fuhr davon. Zeugen beobachteten den Vorfall am Dienstag gegen 15.55 Uhr. Über das gemeldete Kennzeichen konnte der Mann von der Polizei ausfindig gemacht werden.

Am selben Tag um 17.05 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall am Hudeweg. Ein Lkw-Fahrer beschädigte beim Vorbeifahren die Mauer eines privaten Grundstücks. Der Fahrer fuhr weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Auch hier verhalfen Zeugen der Polizei, den Flüchtigen, einen 69-jährigen Rheda-Wiedenbrücker, zu finden.

Gegen beide Personen wurde nun ein Verfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

PS: Diese Fälle sind kein Einzelfall. Im aktuellen November-Stadtgespräch (gerade in der Verteilung – bitte noch etwas Geduld) haben wir weitergehende Informationen und Tipps, wie man sich im Falle einen Falles richtig verhält, zusammengefasst.