21. Juni 2021 / Allgemeines

Wirtschaftswegekonzept: Bürgerbeteiligung startet

Zukunfts-Projekt mitgestalten

Gesellschaft für kommunale Infrastruktur

Die Stadt-Rheda-Wiedenbrück lässt derzeit ein kommunales Wirtschaftswegekonzept erstellen. Dabei geht es darum, das Wegenetz den aktuellen Nutzerbedürfnissen anzupassen: Wegebeziehungen verlagern sich, landwirtschaftliche Fahrzeuge sind größer geworden, die Wege werden stärker freizeitlich genutzt. Diese unterschiedlichen Interessen und Anforderungen soll das Konzept erfassen. Die Bürger sind zur Beteiligung am Prozess eingeladen.

Auf dieser Homepage finden alle Interessierten ein Video über das Wirtschaftswegekonzept - sowie ab Montag, 12. Juli, den Link zur virtuellen Bürgerversammlung.

Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt-Rheda-Wiedenbrück sind aufgerufen, bei diesem wichtigen Zukunfts-Projekt mitzuwirken und sich einzubringen. Dazu werden im Laufe des Jahres verschiedene Beteiligungsformate angeboten. Auch ein Bürgerdialog-Portal wird eingerichtet.

Das Konzept in der Stadt-Rheda-Wiedenbrück soll bis Herbst 2021 erstellt sein und einen Ausblick auf die nächsten 20 bis 25 Jahre geben. Es dient dann der Stadt als Handlungsempfehlung. Zugleich ist es zwingende Voraussetzung, um Fördermittel zur Modernisierung der Wirtschaftswege aus der „Förderrichtlinie Wirtschaftswege“ zu beantragen.

Zum Hintergrund:

Land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge sind in den letzten Jahren größer, breiter und schwerer geworden. Dadurch stoßen die Wirtschaftswege vielerorts an die Grenzen der Nutzungsmöglichkeit. Die Nutzung für Zwecke wie Freizeit, Tourismus, Erholung, Daseinsvorsorge oder zur Produktion erneuerbarer Energien macht es erforderlich, den Ist-Zustand und den tatsächlichen Bedarf besser einzuschätzen. Mit vielfältiger Bürgerbeteiligung sollen die zukünftigen Kategorien festgelegt werden.

Das Land NRW fördert das Projekt mit 75 Prozent der Gesamtkosten. Die Mittel entstammen dem NRW-Programm „Ländlicher Raum 2014-2020“ aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER). Mit den Leistungen wurde die Ge-Komm GmbH I Gesellschaft für kommunale Infrastruktur aus dem Osnabrücker Land beauftragt.

Bild, Copyright: Ge-Komm GmbH : Die Meßfahrzeuge der Ge-Komm sind derzeit auf den Wirtschaftswegen in der Stadt unterwegs.

Quelle: Stadt Rheda-Wiedenbrück

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Ferienspiele vorgestellt: Buntes Programm in den Sommerferien
Stadt Rheda-Wiedenbrück

Viele schöne Aktionen haben sich die Jugendhäuser St. Aegidius und St. Pius, das städtische Jugendzentrum und Vereine...

weiterlesen...
Neu bei uns: Dresselhaus IT-Systeme GmbH & Co. KG aus Rheda-Wiedenbrück!
Partner News

Bei ihnen sind Deine IT-Systeme bestens aufgehoben

weiterlesen...
Luke Mockridge live in Rheda-Wiedenbrück
Veranstaltungstipp

Im Herbst ist er in der Stadthalle Rheda-Wiedenbrück zu Gast

weiterlesen...

Neueste Artikel

Massiver Blackout: Millionen Ecuadorianer ohne Strom
News aus der Welt

Probleme im Stromnetz lösten eine Kettenreaktion aus, dann bricht das ganze Energiesystem zusammen. Jahrelang wurde die Instandhaltung vernachlässigt. Auch bei der Erzeugung gibt es Schwierigkeiten.

weiterlesen...
Drei Verletzte nach Schüssen an Tankstelle in Merseburg
News aus der Welt

Die Hintergründe sind noch unklar. Fest steht: Es gibt einen Tatverdächtigen - und die Ermittlungen laufen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie