Wetter | Rheda-Wiedenbrück
2,1 °C

Wem kann man noch trauen im Monument House?

Piustheater Wiedenbrück Ensemble

Sucht Ihr etwas Spannendes fürs Wochenende?

Blutig und düster geht es im Piustheater in Wiedenbrück zu. Das Stück "12 Zimmer, Küche, Grab" ist nichts für schwache Nerven und verschont auch die Lachmuskeln nicht. Wir konnten uns bereits davon überzeugen und sind begeistert!

Lasst Euch das nicht entgehen.
Informationen zu Terminen und Tickets findet Ihr hier.

Die Story:
Unter dem Slogan „12 Zimmer, Küche, Grab“ spielt das Piustheater in diesem Jahr die Thriller-Komödie „Schau nicht unters Rosenbeet“ von Norman Robbins. Dabei handelt es sich keineswegs um ein beschauliches Lustspiel, sondern um eine spannende, gruselige und actiongeladene Komödie, voll derbem Sarkasmus und einem bitterbösen Humor. Die Zuschauer seien gewarnt: Es wird geschossen, gestochen, gekreischt, geblutet und gewürgt – kein Stoff für schreckhafte oder zartbesaitete Besucher.

Der Tatort: Das düstere Monument House in England, Familiensitz der Henks, einer Familie mit langer krimineller Tradition. Der Patriarch Septimus Henk ist kürzlich verstorben und hinterlässt 6 erwachsene Kinder, allesamt mindestens schrullig, wenn nicht komplett durchgeknallt: Der eine hält sich für Julius Cäsar, die nächste frönt der Giftmischerei und auch untereinander sind sich alle in herzlicher Abneigung zugetan. Nun steht die Testamentseröffnung durch den Familienanwalt an. Jeder einzelne Henk ist scharf auf einen möglichst großen Erbteil, da müssen sie alle miteinander erfahren, dass der alte Septimus auch eine Fremde in seinem Testament bedacht hat: Die junge Romanautorin Ermyntrude Ash: Sie besucht das Henk‘sche Anwesen, um Ihr Erbe anzutreten – wenn sie die Nacht überlebt…
Die nervenstarken Zuschauer dürfen sich auf ein mörderisches Verwirrspiel freuen, voll rabenschwarzem britischen Humor und spannend bis zu letzten blutigen Minute!

Teile diesen Artikel: