18. Oktober 2018 / Allgemeines

Unfallflucht vorgetäuscht

Auto war Zaun

Unfallflucht vorgetäuscht

Am Mittwoch, den 17.10.2018 meldete sich ein 83-jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück bei der Polizeiwache und erstattete Strafanzeige wegen einer Verkehrsunfallflucht. Er gab den Polizeibeamten gegenüber an, dass sein Fahrzeug von einem unbekannten Autofahrer hinten rechts beschädigt worden wäre. Der Verursacher sei geflüchtet, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Schon bei der Sichtung des Schadens stellten die Beamten Beschädigungen am Auto fest, die typisch für einen Zusammenstoß mit einer Hecke oder anderen Pflanzen sind, nicht jedoch mit einem anderen Auto.

Daraufhin schauten sie sich die Situation an der Wohnanschrift des Mannes an und stellten fest, dass der Zaun seines Grundstücks beschädigt war.

Die Beschädigungen am Zaun korrespondierten genau mit denen an seinem eigenen Fahrzeug. Somit ist davon auszugehen, dass der Schaden an Fahrzeug und Zaun durch den 83-Jährigen selbst verursacht wurde und keine Unfallflucht vorliegt.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.

Meistgelesene Artikel

Wiedenbrück on Ice vom 23.11 - 31.12!
Veranstaltung

Die faszinierende Welt des Eislaufens und viele weitere Angebote

weiterlesen...
Gehobener Blödsinn im KleinKunst-SixPack
Veranstaltung

„Keine Zeit für Pessimismus“ in die Stadthalle Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Die Johannes Lübbering GmbH sucht Deine Unterstützung!
Job der Woche

Starte jetzt Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tote 18-Jährige in Pasewalk - zwei Tatverdächtige in Haft
News aus der Welt

Eine 18-Jährige wird in Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern vermisst - und schließlich tot gefunden. Schwere Verletzungen weisen darauf hin, dass sie Opfer einer Gewalttat wurde. Es gibt Tatverdächtige.

weiterlesen...
Hinweis aus Klinik - Spezialeinheiten nehmen Mann fest
News aus der Welt

Eine Mitarbeiterin eines Stuttgarter Krankenhauses teilt der Polizei mit, sie habe einen möglicherweise Bewaffneten im Gebäude gesehen. Es folgt ein größerer Polizeieinsatz - auch mit einer Drohne.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie