18. Dezember 2017 / Allgemeines

Thiel glänzt mit starkem Wachstum

Auto-Zentrale schafft viele neue Arbeitsplätze am Standort Rheda

Thiel glänzt mit starkem Wachstum

Auto-Zentrale schafft viele neue Arbeitsplätze am Standort Rheda

  • Autoabsatz steigt zweistellig an
  • Neues Ausbildungskonzept greift hervorragend
  • Starkes Plus auch im Werkstattbereich
  • Verkauf von Wohnmobilen boomt

Bei Thiel in Rheda läuft der Wachstumsmotor auf vollen Touren. Vor zwölf Monaten zog das Team von Spezialisten der „Auto-Zentrale“ an den neuen Standort in der Karl-Thiel-Straße 1 – und seither steuern alle Geschäftsbereiche auf ein neues Allzeithoch zu. „Unser Ziel war  im ersten Jahr ein kleines Plus, aber wir hätten nie erwartet, dass unser Unternehmenserfolg so durch die Decke geht“, bilanziert Geschäftsleiter Jürgen Macke. Ein entscheidender Grund dafür: „Wir haben in Rheda für unsere Kunden und natürlich auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Autohaus von morgen gebaut, entwickeln es ständig, und das hat sich schon nach so kurzer Zeit auf allen Ebenen hervorragend ausgezahlt - und wir bauen dynamisch weiter“, ergänzt Jürgen Macke.

Die Rekordzahlen sind beeindruckend: 13 Prozent mehr Autos verkauft (über 2100), mehr neue und mehr gebrauchte, Wachstum rasanter als das der Konzernmarken Audi und VW, Steigerung des Geschäftes mit Nutzfahrzeugen, immer mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – Wachstum in allen Unternehmensbereichen. Beachtlich sogar: Aktuell sucht der Autospezialist drei neue Verkäufer.

„Wir sehen allerdings keinen Fachkräftemangel bei uns, weil wir ein hervorragendes eigenes Ausbildungskonzept entwickelt haben und damit vielen jungen Menschen eine Chance geben“, erklärt Udo Kuhn, der bei Thiel zusammen mit Dipl. Betriebswirt Kai Kiewert für den Bereich Aus- und Weiterbildung verantwortlich ist. „Unsere ausgezeichneten jungen angehenden Fachkräfte bilden wir zu Spezialisten in den unterschiedlichen Unternehmensbereichen aus“, versichert Kai Kiewert. „Wir setzen auf exzellente Weiterbildungsmöglichkeiten für die Azubis: Im dritten Lehrjahr arbeitet der Nachwuchs sogar an einer eigenen Hebebühne.“ Drei kaufmännische Lehrlinge werden gerade bei der VW Bank geschult. Thiel in Rheda investiert gezielt in die Auto-Experten von morgen.

„Fahrzeuge und Motoren sind heute extrem komplex. Aber da wir als eines der modernsten Autohäuser in Deutschland über die entsprechenden Profis sowie das technische Equipment und Know-how verfügen, schicken mittlerweile auch viele andere Autohäuser Fahrzeuge zur Reparatur zu uns“, betont Serviceleiter Michael Hildebrandt. „Wir haben unseren Werkstattbereich sehr zukunftsorientiert ausgestattet und übertreffen alle Vorgaben von VW und Audi deutlich.“ Mit Erfolg: Der Umsatz in der Werkstatt stieg um über 10 Prozent. „Wir expandieren hier weiter, auch wenn die E-Mobilität künftig weniger Werkstattbesuche mit sich bringen wird“, stellt Jürgen Macke fest. „Dazu optimieren wir laufend unsere Prozesse, um für unsere Kunden immer wieder unsere Qualität in der Werkstatt weiter zu verbessern.“ In der digitalen Autowelt kommunizieren die Fahrzeuge künftig direkt mit der „Auto-Zentrale“. Einige Modelle können das heute schon.

Das fortschrittliche Autohaus schöpft am neuen Standort alle Möglichkeiten aus, um die Umwelt zu schonen. Wir produzieren eigenen Strom, senken den Wasserverbrauch dramatisch“, betont Jürgen Macke. „Unser nachhaltiges Umweltkonzept hat bestens funktioniert, denn der neue Standort ist zwar doppelt so groß wie der alte, aber wir benötigen deutlich weniger Energie“, resümiert der Geschäftsleiter.

Das Wachstum schlägt sich auch in der Fläche nieder. „Wir brauchen Platz, denn wir bauen auch den Bereich Westfalia-Wohnmobile gerade stark aus“, berichtet Michael Casale, Wohnmobilexperte bei Thiel. „Dieses Thema boomt, vor allem die flexiblen Kastenwagen übertreffen alle unsere Erwartungen. Und die qualitativ hochwertigen Produkte von Westfalia aus Rheda-Wiedenbrück passen perfekt zu uns.“ Das gilt auch für den Bereich Thule-Fahrradträger, die Thiel vom neuen Standort aus in alle Länder Europas verkauft. „Wir sind mittlerweile der größte stationäre Thule Händler in OWL mit exklusiv ausgebildeten Fachkräften und einem sehr starken Online-Geschäft“, sagt Nejdeddin Akman, Abteilungsleiter Zubehörgeschäft und Teile.

Der Wechsel an den neuen Standort direkt gegenüber dem A2 Forum zahlte sich für die Auto-Zentrale Thiel in jeder Beziehung deutlich aus. Jürgen Macke: „Wir sind froh und dankbar, dass Bürgermeister Theo Mettenborg mit der  Wirtschaftsförderung von Rheda-Wiedenbrück und unsere Nachbarn die Fläche so schnell frei gemacht und baurechtlich entwickelt haben.“

Das Team von Spezialisten rund um das Thema Auto und Mobilität hat sich für die Zukunft viel vorgenommen. „Alle ziehen voll mit, wir haben eine tolle Truppe, auf die ich mächtig stolz bin“, hebt Geschäftsleiter Jürgen Macke hervor. Den unglaublichen Erfolg im ersten Jahr am neuen Standort und den Spitzenplatz beim Vertriebs-Award 2017, verliehen von den renommierten Fachzeitschriften „kfz-betrieb“ und „Gebrauchtwagen Praxis“ - feierte er jetzt mit allen Mitarbeiterrinnen und Mitarbeitern auf der anderen Straßenseite beim Eisstockschießen im A2 Forum. Die Faszination Auto wurde nur dann und auch nur für die Spieldauer auf „Eis“ gelegt.

 

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren: