7. August 2019 / Allgemeines

Team Knöbel / Bachmann aus Rheda-Wiedenbrück auf dem Siegerpodest

Vergangenen Samstag fand an der Ostseeküste die 20. Holsten-Rallye Historic statt

Statt sich bei Sonnenschein und 24 Grad im Badeanzug an den Strand zu legen, stiegen Stefanie Knöbel und Sarah Bachmann in ihren feuerfesten Rallyeoverall, setzten den Helm auf und fuhren im Rallyefahrzeug teilweise die Küste entlang. Es galt bei fünf Wertungsprüfungen eine vorgegebene Zeit möglichst genau auf den Prüfungen einzuhalten. Die Teams haben hierzu lediglich eine Stoppuhr zur Hilfe. Überprüft werden die Zeiten anhand von Lichtschranken am Start und Ziel.

Drei von fünf zu absolvierenden Wertungsprüfungen fanden auf dem Truppenübungsplatz Putlos statt. Ein sehr abwechslungsreiches Gelände mit schnellen Asphaltabschnitten, aber auch Schotter auf festen und unebenen Untergrund. Dazu blinde Kuppen, Hinkelsteine und zahlreiche Abzweige mit Belagwechsel.

Das Rallyeteam Stefanie Knöbel und Sarah Bachmann aus Rheda-Wiedenbrück bestritt hier nach dem Aufbau ihres Rallye-Polos ihre zweite Rallye und musste bei der ersten 15 km langen Wertungsprüfung auf dem Truppenübungsplatz erstmal warm werden und war froh, den VW Polo durch zahlreiche Löcher in den Straßen heile ins Ziel zu bekommen.

Zwei Wertungsprüfungen fanden anschließend in Suxdorf bei Grömitz statt. Ein Rundkurs mit zwei zu fahrenden Runden und einer 1 km langen Ausfahrt so dass man auf 10 km Prüfung kommt. "Es war eine schnelle flüssige Prüfung mit vielen leichten Kurven, doch der Knackpunkt erwartete uns zum Ende der Prüfung" sagt Pilotin Stefanie Knöbel. "Bei dem Rundkurs in Suxdorf war die Zieldurchfahrt sehr versteckt. Nach einer kurzen geraden Strecke, kam ein Abzweig nach links und man sah erstmal nur eine Kuppe und wenige Meter dahinter erwartete uns das Ziel und die Lichtschranke. Das Ziel war für die Teilnehmer erst sehr spät zu sehen" sagt Stefanie Knöbel, die die ihr vorgegebene Zeit bei der Rallye auf die Huntertselsekunde genau einhalten muss um zu gewinnen. Doch dies gelang dem Team bei der zweiten Wertungsprüfung der Holsten-Rallye überaus gut. Sie fuhren auf zwei Hundertstelsekunden genau durch die Lichtschranke und fuhren die beste Zeit von allen Teilnehmern.

Bis auf die erste Wertungsprüfung, verliefen auch die anderen beiden Prüfungen für das Team gut, so dass sie mit Abweichungen von 0,60, 0,02, 0,17 und 0,16 Sekunden ins Ziel kamen. Eine der fünf Prüfungen wurde kurzfristig abgesagt.
Im Ziel staunten die beiden Newcomer nicht schlecht, denn es hieß rauf auf das Siegerpodest. Platz 3 in der Gesamtwertung. Und das bei ihrer zweiten Rallye. "Wir sind total glücklich. Damit haben wir wirklich nicht gerechnet" freut sich Copilotin Sarah Bachmann.

In der heimischen Werkstatt von Knöbel Motorsport wird der VW Polo nun vom Staub des Truppenübungsplatzes befreit und einmal überprüft, bevor es am 5. Oktober bei der Rallye Bad Emstal in Hessen an den Start gehen soll. Auf der Homepage www.rallyeteam-knöbel-bachmann.de wird man auf dem Laufenden gehalten.

Foto: André Klingemann

Meistgelesene Artikel

Das könnte Dich auch interessieren:

Currywurst im Glas? Na klar, bei der Fleischerei Mix!
Allgemeines

... und viele weitere hausgemachte Spezialitäten

weiterlesen...
Rent an Abiturient: Hilfe gesucht – Hilfe gefunden
Allgemeines

Eine Aktion der Q2 des Ratsgymansiums Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...