5. Mai 2017 / Allgemeines

Rollerfahrer »aus dem Verkehr gezogen«

Kaum zu glauben: mehr als drei Verstöße gleichzeitig

Rollerfahrer »aus dem Verkehr gezogen«

Gestern Nachmittag (4.5.2017) gegen 17.15 Uhr bemerkte ein Motorrad-Polizist einen Rollerfahrer, der mit hoher Geschwindigkeit auf der Holunderstraße unterwegs war.

Daraufhin hielt der Beamte den 23-jährigen Fahrer aus Gütersloh an. Bei der Kontrolle gab der Gütersloher an, dass er den Roller vor kurzem gekauft und so verändert habe, dass er damit deutlich schneller fahren kann, als ursprünglich vorgesehen. Die dafür erforderliche Fahrerlaubnis fehlte. Außerdem bestand für das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Fahrt kein Versicherungsschutz. Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass das schwarze Versicherungskennzeichen am Roller im April von einem anderen Motorroller in Gütersloh gestohlen worden war. Da auch der Verdacht bestand, dass der Roller selbst gestohlen worden war, wurde er für weitere polizeiliche Ermittlungen sichergestellt.

Weiterhin gab der Mann an, Cannabisprodukte geraucht zu haben. Ein deshalb an Ort und Stelle durchgeführter Drogentest verlief positiv. Daraufhin wurde dem 23-Jährigen eine Blutprobe entnommen.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Meistgelesene Artikel

GET HARDER to GET BETTER
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Personaltraining in Rheda-Wiedenbrück: individuell, motivierend, zeitsparend & nachhaltig

weiterlesen...
Familienbetrieb sucht Unterstützung!
Job der Woche

Jetzt als Physiotherapeut (m/w/d) bei Physiotherapie Praxis Potrykus und Kowalska bewerben

weiterlesen...
Tönnies Gruppe deckt 20% des gesamten Strombedarfs mit Wasserkraft vom Chiemsee
Wissenswertes

Nachhaltigskeits-Meilenstein für den Lebensmittelproduzent aus Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...

Neueste Artikel

Gewalt unter Mädchen - Warum schlagen Teenager zu?
News aus der Welt

Kriminelle Jugendgangs werden gemeinhin mit männlichen Teenagern verbunden. Weibliche Täter gelten als Einzelfälle. Am Heilbronner Amtsgericht müssen sich nun drei mutmaßliche Täterinnen verantworten.

weiterlesen...
Mädchengewalt in Heilbronn – Amtsgericht verhandelt
News aus der Welt

Im vergangenen Sommer gingen bei der Polizei Anzeigen ein wegen Körperverletzung. Oft hieß es, Mädchen seien die Täterinnen. Nun müssen drei von ihnen vor Gericht. Sie sind erst 14 und 15 Jahre alt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie