13. Juli 2021 / Allgemeines

Positive Rückmeldungen der Fahrten zum Impfzentrum

Fahrt, Koordination und Betreuung von Ort

Deutsches Rotes Kreuz Rheda-Wiedenbrück e.V.

Rund 80 Fahrten zum Impfzentrum in Gütersloh und zurück nach Rheda-Wiedenbrück hat der Seniorenbeirat gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) organisiert. Dabei ging es nicht nur um die reine Fahrt von A nach B, sondern auch um die Koordination des Impftermins und die Betreuung und Unterstützung vor Ort.

„Die Zusammenarbeit zwischen DRK, Seniorenbeirat und Stadt hat wirklich wunderbar funktioniert“, zieht Karl-Josef Büscher, stellv. Vorsitzender des Seniorenbeirates, das zufriedenstellende Fazit. „Am Anfang der Aktion war schnell klar, dass auch die Betreuung im Impfzentrum selbst sichergestellt werden muss. Der Bedarf war groß.“

Vom DRK wurden die Fahrten und die Betreuung vor Ort übernommen. Helmut Weishaupt und Steffen Schmidt haben als Fahrer die Seniorinnen und Senioren zum Impfzentrum gebracht und dort begleitet. Jürgen Belger, Leiter des sozialen Arbeitskreises beim DRK, hat nur positive Rückmeldungen bekommen: „Das Angebot wurde wirklich sehr gut wahrgenommen. Wir haben viele Gespräche geführt, auch emotionale. Gerade die alleinstehenden Personen haben sich durch unsere Begleitung sicherer gefühlt.“ 

Über die Stadtverwaltung gingen die Bedarfsanrufe ein und wurden von dort an Mitglieder des Seniorenbeirates weitergeleitet. Von dort wurden über ein kurzfristig erstelltes Formular alle wichtigen Daten erfasst, der Impftermin koordiniert und die gesammelten Informationen ans DRK weitergeleitet. Jürgen Belger koordinierte die Fahrten und sorgte stets dafür, dass die Seniorinnen und Senioren bei den beiden Impfterminen immer von dem gleichen Fahrer begleitet wurden.

„Das Ehrenamt ist einer der wichtigsten Pfeiler unserer Gesellschaft. Gerade in Zeiten der Pandemie merken wir einmal mehr, wie wichtig Zusammenhalt, Unterstützung und Hilfe sind. Mein Dank gilt dem DRK und unserem Seniorenbeirat, die gemeinsam dieses wertvolle Angebot auf die Beine gestellt haben“, betont Bürgermeister Theo Mettenborg. 

Bildzeile v.l.: Helmut Weishaupt, Jürgen Belger (beide DRK Ortsverein Rheda-Wiedenbrück), Karl-Josef Büscher (Seniorenbeirat), Xenia Dik (Geschäftsleitung DRK Ortsverein), Bürgermeister Theo Mettenborg

Quelle und Foto: Stadt Rheda-Wiedenbrück

Meistgelesene Artikel

Öffentlichkeitsfahndung nach Taschendiebstahl in Rheda-Wiedenbrück
Polizeimeldung

Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto des Tatverdächtigen

weiterlesen...
Tankstellen-Kassierer erschossen - Festnahme
News aus der Welt

Nach intensiver Fahndung nimmt die Polizei in Rheinland-Pfalz einen Mann fest. Er soll in einer Tankstelle einen 20-Jährigen getötet haben - möglicherweise nach einem Streit. Details sind aber unklar.

weiterlesen...
Herbstkirmes kann starten
Good Vibes

Disco-Jet, Jekyll-and-Hyde, Autoskooter Formel 1, Beach-Jumper und vieles mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Ein Toter nach Absturz von Kleinflugzeug im Ostallgäu
News aus der Welt

Ein einmotoriges Kleinflugzeug stürzt nahe der Gemeinde Wald ab. Ein Mann stirbt, ein weiterer wird schwer verletzt. Ermittler versuchen, die Ursache zu klären.

weiterlesen...
Missbrauch: Jury spricht Ex-Superstar R. Kelly schuldig
News aus der Welt

Der einstige Pop-Superstar R. Kelly hat alle Missbrauchsvorwürfe immer wieder zurückgewiesen. Jetzt aber wurden sie vor einem Gericht noch einmal detailliert vorgetragen - und die Jury befand Kelly für schuldig.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Rettungskette für Menschenrechte
Allgemeines

#HandinHand am 18. September 2021

weiterlesen...