18. Januar 2020 / Allgemeines

POL-GT: Aktion Radschlag - Beleuchtungskontrollen in Wiedenbrück

Fahrradkontrollen am Burgzentrum in Wiedenbrück

Rheda-Wiedenbrück (MS) - Im Rahmen der Aktion Radschlag führte die Polizei Gütersloh am Donnerstag (16.01., 07.15 - 08.00 Uhr) Fahrradkontrollen am Burgzentrum in Wiedenbrück durch. Schwerpunkt war die Überprüfung der Beleuchtungseinrichtungen der Fahrräder.

Insgesamt wurden elf Verstöße von Radfahrern geahndet. Diese Fahrradfahrer waren mit mangelhafter Beleuchtungseinrichtung unterwegs, verstießen gegen das Rechtsfahrgebot oder verwendeten während der Fahrt ihr Mobiltelefon. Neun Fahrradfahrer unter 14 Jahren, die vor dem Gesetz noch als Kinder gelten, wurden mündlich verwarnt. Zu weiteren sieben Radfahrern wurde eine rote Fahrradmängelkarte ausgefüllt, auf der die Mängel am Fahrrad eingetragen werden. Diese Karten werden an die jeweilige Schule der Fahrradfahrerin oder des Fahrradfahrers weitergeleitet, die die Eltern um eine Behebung der Mängel bittet.

Im Rahmen der Verkehrsunfallprävention wird die Polizei Gütersloh auch zukünftig weitere entsprechende Kontrollen durchführen. Ziel ist die Steigerung der Sicherheit der Schülerinnen und Schüler im Straßenverkehr. Gerade aktuell in den Wintermonaten legen diese ihren Schulweg im Dunkeln zurück. Eine intakte Beleuchtungseinrichtung erhöht die Sichtbarkeit deutlich und kann vor Verkehrsunfällen schützen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

 

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Feuerwehr findet letztes Erdrutsch-Opfer auf Ischia
News aus der Welt

In der Nacht zum 26. November war es wegen starker Regenfälle auf der italienischen Mittelmeerinsel zu Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen. Nun ist die letzte Vermisste gefunden worden.

weiterlesen...
Der Schmerz von Illerkirchberg
News aus der Welt

Fassungslosigkeit und Wut herrschen nach der tödlichen Gewalttat auf einem Schulweg in Illerkirchberg. Es wird viel geweint, getrauert - und angeklagt. Der Fall hat eine politische Dimension.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Deine Tankstelle in Wiedenbrück
Allgemeines

Das Team ist jeden Tag für Dich da.

weiterlesen...
Grußwort zum Neuen Jahr 2022
Allgemeines

Bürgermeister Theo Mettenborg

weiterlesen...