6. Juni 2017 / Allgemeines

Offenbar weitere Täter unentdeckt

25 Graffiti-Sprayereien aufgeklärt

Offenbar weitere Täter unentdeckt

Am frühen Montagmorgen (5.6.2017) um 1.00 Uhr hat die örtliche Polizei vier Graffiti-Sprayer auf dem Gelände des K&K-Marktes am Kaiserforst auf frischer Tat ertappt.

Eine Zeugin alarmierte die Beamten über den Polizeiruf 110, nachdem sie mehrere Personen beobachtet hatte, die dort mit Taschenlampen hantierten.

Die vier jungen Männer waren gerade dabei, das Gelände auf Fahrrädern in Richtung »Am Breiten Schem« zu verlassen. Nach mehreren Flucht- und Ausweichmanövern konnten drei der Tatverdächtigen schließlich auf dem Kaiserforst gestellt werden. Der vierte Jugendliche entwischte.

Bei der Durchsuchung der Drei stellten die Polizeibeamten mehrere bei ihnen gefundene Farbspraydosen sicher. Die noch frischen Graffitis am Verbrauchermarkt passten farblich zu den sichergestellten Dosen. Daher wurden die Gefassten zur Polizeiwache Rheda-Wiedenbrück gebracht.

Im Rahmen von polizeilichen Vernehmungen gaben die drei Jugendlichen zu, dass sie mit drei weiteren Mittätern in wechselnder Beteiligung für insgesamt etwa 25 Graffiti-Sprayereien verantwortlich waren, die sie seit Dezember vergangenen Jahres in Wiedenbrück auf verschiedene Gebäude aufgesprüht hatten.

Gegen die insgesamt sechs Schüler im Alter zwischen 15 und 17 Jahren wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Weitere Untersuchungen zu dieser Serie dauern an.


Eine weitere Graffiti-Serie steht nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht mit den gefassten Personen in Zusammenhang.

Den roten Schriftzug »Bullenhass« hinterließen Unbekannte in der Nacht zum Montag, den 5.6.2017 in Rheda – und zwar an einer Garagenwand an der Oelder Straße, am Verkaufswagen einer Fleischerei an der Pixeler Straße sowie an der Wand eines Mehrfamilienhauses an der Pixeler Straße. Teilweise waren dazu noch unterschiedliche Buchstaben- und Zahlenkombinationen aufgesprüht worden.

Die Polizei sucht Zeugen zu diesen Straftaten. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge an den Tatorten oder in der Nähe beobachtet?

Hinweise bitte an die Polizei in Rheda-Wiedenbrück unter Tel. 05242 4100-0.

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren:

Landesförderungen für Bauprojekte in Rheda-Wiedenbrück
Allgemeines

Fördermittel für Sanierung und besser Anbindung an den Nahverkehr

weiterlesen...
Kreis Gütersloh: Fragen und Antworten nach Erlass der Allgemeinverfügung
Allgemeines

Schnelltests in Unternehmen / Selbsttests / Sportstätten

weiterlesen...