14. Juni 2021 / Allgemeines

Neues Notarzteinsatzfahrzeug

Mehr Platz und umfangreiche Ausrüstung

Neues Notarzteinsatzfahrzeug

Ab sofort fahren die Notärzte in Rheda-Wiedenbrück mit einem neuen Fahrzeug in den Notfalleinsatz. Bürgermeister Theo Mettenborg überreichte jetzt das neue Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) an die Notärzte und Rettungsdienstmitarbeiter. „Bei Ihnen bedanke ich mich für Ihre ständige Einsatzbereitschaft zum Wohle aller Menschen in unserer Stadt“, betonte Mettenborg bei der Übergabe an der Feuer- und Rettungswache.

Der 190 PS starke Mercedes-Benz Vito Tourer bietet modernste Medizin- und Einsatztechnik mit EKG, Beatmungsgerät, Thoraxkompressionsgerät, einer 180-Grad-Frontkamera oder Blau- und Einsatzstellenlichttechnik der neuesten Generation und vielen weiteren Ausstattungsmerkmalen. Ausgebaut wurde das Einsatzfahrzeug von der Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH nach den Wünschen der Einsatzkräfte. Der Wagen ersetzt das bisherige NEF, einen VW Touareg. Der hat rund 250.000 Einsatzkilometer geleistet und dient nun als Reservefahrzeug.

Die Feuerwehr nutzt den Fahrzeugwechsel, um auch die Fahrzeugform zu ändern. Der neue Wagen bietet nicht nur mehr Platz für die umfangreichere Ausrüstung, sondern auch für hospitierende Notärzte oder Notfallsanitäter in der Ausbildung. Die Stadt investiert 117400 Euro für das neue Fahrzeug.

Foto v.l.n.r.: Gero Dreismann, (Verantw. Rettungsdienst) Bürgermeister Theo Mettenborg, Sabrina Bauer, Matthias Goerke (Leiter Feuer- und Rettungswache) und Dr. Sebastian Meyer (Ärztlicher Standortleiter) freuen sich über das neue Fahrzeug.

Quelle und Foto: Stadt Rheda-Wiedenbrück

Meistgelesene Artikel

Tevex Logistics setzt auf E-Sattelzugmaschine mit Stern
Partner News

Absichtserklärung für Bestellung über 50 eActros LongHaul

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 1400 Tote und erneutes Beben in der Türkei
News aus der Welt

Erst bebt es nachts, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen, die Zahl der Toten steigt und steigt. Internationale Hilfe läuft an.

weiterlesen...
Chat-Dienst für organisierte Kriminalität stillgelegt
News aus der Welt

Bei der Durchsuchung des «Cyberbunkers» 2019 kamen Ermittler auf die Spur von Exclu: Über diesen Dienst tauschten sich vor allem Drogenhändler aus. Nun wurden 48 Beschuldigte festgenommen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Deine Tankstelle in Wiedenbrück
Allgemeines

Das Team ist jeden Tag für Dich da.

weiterlesen...
Grußwort zum Neuen Jahr 2022
Allgemeines

Bürgermeister Theo Mettenborg

weiterlesen...