27. April 2017 / Allgemeines

Lkw und Kleintransporter frontal zusammengestoßen

Tragischer Verkehrsunfall auf der B64

Lkw und Kleintransporter frontal zusammengestoßen

Auf der B64 kam es gestern (26.4.2017) im Bereich »Sudheide« (nördlich der Abfahrt Gütersloher Straße) zu einem schweren Verkehrsunfall.

Kurz nach 15 Uhr fuhr ein 66-jähriger Rietberger mit seinem Fiat-Ducato-Kleintransporter in südliche Richtung. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein entgegenkommender 53-jähriger Warendorfer mit einem 12-t-Lkw auf die Gegenfahrbahn und prallte mit dem Kleintransporter frontal zusammen.

Der Fiat wurde dabei im Frontbereich komplett zerstört und in den Graben bzw. gegen einen Baum geschleudert. Sein Fahrer wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Auch der Lkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Der Unfall war zunächst im Bereich der Rietberger Straße gemeldet worden, so dass neben hautamtlichen Kräften zunächst der Löschzug Wiedenbrück, dann der Löschzug Rheda alarmiert wurden. Trotz erster Meldungen war keiner der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Während der Unfallaufnahme durch die Polizei sowie der Bergungsarbeiten blieb die Bundesstraße zwischen den Abfahrten Pixeler und Gütersloher Straße bis zum Abend voll gesperrt.

Der Sachschaden wurde von der Polizei auf ca. 80.000 Euro geschätzt.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Bezirksschützenfest 2021 wird abgesagt
Allgemeines

Bezirksverband Wiedenbrück e. V.

weiterlesen...