26. April 2017 / Allgemeines

Keine Hinweise auf Unglücksfall oder Fremdverschulden

Toter im Bahnhof Rheda ist identifiziert

Keine Hinweise auf Unglücksfall oder Fremdverschulden

Die Person, die gestern (25.4.2017) um 8.42 Uhr im Bahnhof  Rheda-Wiedenbrück von einem ICE der Deutschen Bahn erfasst und getötet wurde, konnte nun Dank der Hinweise von aufmerksamen Zeugen identifiziert werden.

Es handelt sich um einen 48-jährigen Mann aus Verl.

Nach polizeilichem Ermittlungsstand von heute Morgen, ist von einem Suizid des Mannes auszugehen, da es keinerlei Hinweise auf einen Unglücksfall oder ein Fremdverschulden gab.

 

Das könnte Dich auch interessieren: