Wetter | Rheda-Wiedenbrück
8 °C

„Jugend forscht“ an der Osterrath-Realschule

Sarah-Marie Grothues von der Osterrath-Realschule in Rheda-Wiedenbrück hat erfolgreich am Regionalwettbewerb Jugend forscht teilgenommen und den 3. Preis in der Kategorie „Schüler experimentieren – Chemie“ erhalten.
Wie funktioniert eigentlich ein Tintenkiller? Was ist darin, was die Tinte wie von Geisterhand verschwinden lässt und kann man einen solchen „Zauberstift“ vielleicht selber herstellen? Mit diesen Fragen hat sich die Neuntklässlerin Sarah-Marie Grothues in diesem Schuljahr intensiv beschäftigt. Dabei hat sie herausgefunden, welche Stoffe dafür verantwortlich sind, dass die Tinte verschwindet und warum einige Tintenkiller gelblich schimmern. Ja mehr noch. Sie hat sich die Frage gestellt, ob man nicht selber einen Tintenkiller herstellen kann. Nach langem Tüfteln, Ausprobieren und Kombinieren gelang es schließlich. Mit Hilfe von Wasser und Fleckenentferner stellte sie eine Lösung her, die die Tinte verschwinden lässt. Mit dieser Lösung kann man einen leeren Tintenkiller wieder nachfüllen oder das Gemisch wird einfach mit einem Pinsel auf die Tinte aufgetragen.
 
Auf dem Bild sieht man Sarah-Marie Grothues beim Regionalwettbewerb Jugend forscht in Herford.

Teile diesen Artikel: