7. Mai 2018 / Allgemeines

Infoveranstaltung und Öffentlichkeitsbeteiligung

Lärmaktionsplanung (Stufe 3) der Stadt Rheda-Wiedenbrück

Infoveranstaltung und Öffentlichkeitsbeteiligung

Der Bauausschuss hat die Verwaltung in seiner letzten Sitzung (3. Mai) mit der Aufstellung des Lärmaktionsplans (Stufe 3) beauftragt. Damit verbunden ist die Beteiligung der Öffentlichkeit in Form einer Bürgerversammlung, die am Donnerstag, 17. Mai, um 19 Uhr im Ratssaal stattfindet. Darüber hinaus besteht für alle Bürger die Möglichkeit, vom 18. Mai bis 15. Juni Einwendungen abzugeben.

Hintergrund
Die Stadt Rheda-Wiedenbrück erstellt einen Lärmaktionsplan, der auf der EU-Umgebungslärmrichtlinie beruht. Darin werden die Straßenabschnitte der Autobahn sowie der Bundes- und Landesstraßen untersucht, die mit mehr als drei Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr belastet sind.

Zum Thema »Umsetzung der Umgebungslärmrichtlinie« findet am 17. Mai eine Informationsveranstaltung statt. Wer vom Verkehrslärm der untersuchten Straßen betroffen ist, hat zwischen dem 18. Mai und 15. Juni erneut die Möglichkeit, eigene Erfahrungen, Probleme und Ideen zum Straßenverkehrslärm an die Abteilung Stadtplanung der Stadtverwaltung zu übermitteln.

Anregungen können per E-Mail an anke.scholz[at]rh-wd.de, persönlich (8. Etage, Raum 804) oder auf den Postweg an folgende Adresse mitgeteilt werden:

Stadt Rheda-Wiedenbrück
Abteilung Stadtplanung
Anke Scholz
Rathausplatz 13
33378 Rheda-Wiedenbrück

Alle untersuchten Abschnitte in Rheda-Wiedenbrück sind auch auf dem Portal des Landes unter www.umgebungslaerm-kartierung.nrw.de abrufbar.

Weitere Informationen: www.rheda-wiedenbrueck.de

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...
Andreasmarkt Rheda
Veranstaltung

Vom 11. November 2022 bis 13. November 2022

weiterlesen...

Neueste Artikel

Arzt: «Kinder sterben, weil wir sie nicht versorgen können»
News aus der Welt

Die Lage auf den Intensivstationen der Kinderkliniken ist schon lange prekär. Durch die Infektionswelle mit RSV droht der Kollaps. «Kinder sterben, weil wir sie nicht mehr versorgen können», warnt ein Arzt.

weiterlesen...
Erdrutsch auf Ischia - Zahl der Todesopfer steigt auf elf
News aus der Welt

Drei weitere Vermisste sind tot aufgefunden worden, die Zahl der Opfer steigt damit auf elf. Von den 900 durch die heftigen Unwetter beschädigten Gebäude sind wohl 45 komplett unbewohnbar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Deine Tankstelle in Wiedenbrück
Allgemeines

Das Team ist jeden Tag für Dich da.

weiterlesen...
Grußwort zum Neuen Jahr 2022
Allgemeines

Bürgermeister Theo Mettenborg

weiterlesen...