22. September 2019 / Allgemeines

Gesichter aus Rheda-Wiedenbrück schwarz-weiß - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent

Julia aus Rheda-Wiedenbrück

Kurzporträt:

Vorname: Julia

Seit wann lebst Du in Rheda-Wiedenbrück: seit August 2017

Dein Beruf: Tätowiererin

Dein(e) Lieblingsplatz/plätze: Die Rasenfläche neben dem Skatepark zwischen Rheda und Wiedenbrück in der Flora Westfalica und der Park bei der Orangerie am alten Wasserrad.

Dein(e) Lieblingsrestaurant(s)/café(s): Das K1 Sonnendeck vom Hotel Königs für ein kühles Getränk und das auf ein Käffchen ins Carpe Diem.

Deine Lieblingsveranstaltung(en): Das Streetfood Festival auf dem Doktorplatz und der Christkindlmarkt.

Was macht deine Heimatstadt für Dich aus: Eine Heimatstadt macht für mich aus, dass ich mich dort zuhause und unter echten Freunden fühle. Auch wenn ich nicht in Rheda geboren, sondern eine Nordperle bin, fühlt es sich mehr als Heimat an, wie meine ursprüngliche Heimat. Alle sind lieb und hilfsbereit. Der Postbote fährt noch zum 5ten mal bei dir vorbei, um das Paket auszuliefern. Der Müllmann hält sogar extra noch, obwohl Du verpennt hast, alles raus zu bringen. Und wenn Du mal was brauchst kannst du einfach jemanden fragen und der hilft dir dann, ohne eine Gegenleistung haben zu wollen. Heimat ist da, wo Du denkst, dass jeder den Du triffst, dein netter Onkel oder deine liebe Tante sein könnte. 

Foto: Andy Heuer

Website: www.andyheuer.com