Exkursion nach Rheda-Wiedenbrück

Exkursion nach Rheda-Wiedenbrück

Foto: 30 Teilnehmer besuchten im Rahmen der Netzwerk Innenstadt NRW-Tagung  Rheda-Wiedenbrück.

Das Netzwerk Innenstadt NRW hatte zu einer Tagung mit dem Thema »Wasser in der Stadt – zwischen Flut und Erlebnis« eingeladen. Nach dem Auftakt in Paderborn waren verschiedene Exkursionen möglich. Eine davon führte nach Rheda-Wiedenbrück.

Der Technische Beigeordnete Stephan Pfeffer und Fachbereichsleiter Michael Duhme führten die 30-köpfige Gruppe entlang der Ems und erläuterten u.a. die Hochwasserschutzmaßnahmen. Anhand der Kernstadt Wiedenbrücks und den dortigen gefährdeten Flächen erklärte Michael Duhme beispielsweise, dass in stark besiedelten Ortsdurchgängen Schutzmauern anstatt natürlicher Verwallungen die Hochwassersicherheit übernehmen. In Bereichen mit ausgedehnten Überschwemmungsflächen bleibt dagegen oft nur die Errichtung einer Verwallung oder eines Deichs. Bei allen Schutzmaßnahmen sei es wichtig, sie so zu gestalten, dass sie sich in das Stadt- bzw. Landschaftsbild eingliedern.

Teile diesen Artikel: