14. April 2018 / Allgemeines

Exkursion nach Rheda-Wiedenbrück

Netzwerk Innenstadt NRW

Exkursion nach Rheda-Wiedenbrück

Foto: 30 Teilnehmer besuchten im Rahmen der Netzwerk Innenstadt NRW-Tagung  Rheda-Wiedenbrück.

Das Netzwerk Innenstadt NRW hatte zu einer Tagung mit dem Thema »Wasser in der Stadt – zwischen Flut und Erlebnis« eingeladen. Nach dem Auftakt in Paderborn waren verschiedene Exkursionen möglich. Eine davon führte nach Rheda-Wiedenbrück.

Der Technische Beigeordnete Stephan Pfeffer und Fachbereichsleiter Michael Duhme führten die 30-köpfige Gruppe entlang der Ems und erläuterten u.a. die Hochwasserschutzmaßnahmen. Anhand der Kernstadt Wiedenbrücks und den dortigen gefährdeten Flächen erklärte Michael Duhme beispielsweise, dass in stark besiedelten Ortsdurchgängen Schutzmauern anstatt natürlicher Verwallungen die Hochwassersicherheit übernehmen. In Bereichen mit ausgedehnten Überschwemmungsflächen bleibt dagegen oft nur die Errichtung einer Verwallung oder eines Deichs. Bei allen Schutzmaßnahmen sei es wichtig, sie so zu gestalten, dass sie sich in das Stadt- bzw. Landschaftsbild eingliedern.

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...
Kinderchöre finden „Bunt ist cool“
Good Vibes

Sommerkonzert und Grillfest der jüngsten Aegidius-Sänger

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehrere Tote bei Bootsunglück vor Falklandinseln befürchtet
News aus der Welt

Mitten auf dem Südatlantik läuft ein Fischerboot voll Wasser und geht unter. Rettungskräfte ringen mit rauen Bedingungen auf See.

weiterlesen...
Schüsse an Schule - 16-Jähriger wegen Mordes hart bestraft
News aus der Welt

Im November fallen an einer Offenburger Schule Schüsse. Es herrschen Angst und Entsetzen. Nun wird der Täter von einem Gericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit verurteilt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie